von: mediamag.at-Redaktion

Google Home: Daten löschen

Mehr Sicherheit im Smart Home

Nicht jede Anfrage an den Sprachassistenten soll auch für die Ewigkeit gespeichert bleiben: So löschen Sie gezielt Ihre „Aktivitäten“ aus dem Google Home-System.

So löschen Sie gezielt Ihre „Aktivitäten“ aus dem Google Home-System.
Foto: Kritchanut/iStock, Google Inc.

„Aktivitäten“ löschen

Sprachassistenten nehmen im Smart Home eine zentrale Rolle ein: Sie versorgen die Bewohner auf Anfrage mit Informationen, befüllen Einkaufslisten, regulieren Helligkeit, Temperatur & Co. – und verwalten noch zahlreiche weitere Lebensbereiche. Dabei werden unter Umständen große Datenmengen akkumuliert. Nur eine Vielzahl an Informationen erlaubt den digitalen Helfern, den Benutzer und seine Gewohnheiten besser kennenzulernen – und die Antworten noch maßgeschneiderter zu präsentieren.

In puncto Sicherheit wäre es allerdings wünschenswert, diese Anfragen regelmäßig zu löschen – analog der Chronik und dem Verlauf im Internet-Browser. Das Tilgen der persönlichen Anfragen ist bei „Google Home“ mit wenigen Klicks erledigt und kann sowohl über ein Mobilgerät als auch über einen Rechner erledigt werden.

1. Anmeldung

Als ersten Schritt meldet man sich mit den Google-Zugangsdaten auf der Seite „Meine Aktivitäten“ an. In der blauen Leiste am oberen Bildschirmrand klickt man auf die drei übereinanderliegenden Punkte (das Menü):

Als ersten Schritt meldet man sich mit den Google-Zugangsdaten auf der Seite „Meine Aktivitäten“ an.
Screenshot: Google

2. Menüpunkt wählen

Im Drop-down-Menü jetzt den Punkt „Aktivitäten löschen nach“ auswählen.

Im Drop-down-Menü den Punkt „Aktivitäten löschen nach“ auswählen.
Screenshot: Google

3. Zeitraum eingrenzen

An dieser Stelle kann der gewünschte Zeitraum eingestellt werden: Mit dem Klick auf „Löschen“ werden diese Daten dann dauerhaft getilgt.

Mit dem Klick auf „Löschen“ werden die Daten dann dauerhaft getilgt.
Screenshot: Google

Im selben Atemzug lassen sich natürlich auch alle anderen Aktivitäten im Google-Universum löschen, wie z.B. der Videoverlauf auf YouTube.