von: mediamag.at-Redaktion

Smart Home: Was ist ein Smart-TV?

Fernseher fürs vernetzte Zuhause

Wenn das ganze Zuhause vernetzt wird, darf der Fernseher natürlich nicht fehlen. Smart-TVs bieten nicht nur ein Mehr an Information, sondern können mit Ihrem Smart Home kommunizieren und damit viele praktische Funktionen bieten.

Smart-TVs können viel.
Foto: vertigo3d/iStock

Geballte Information

Smart-TVs sind als Fernsehgeräte definiert, die über zusätzliche Computerfunktionen verfügen – in den meisten Fällen ist das eine Verbindungsfähigkeit mit dem Internet. Durch diese Konnektivität wird das Fernsehgerät zum echten Informations-Hub im Haushalt. Viele Smart-TVs haben sogar einen eigenen Web Browser mit denen man am heimischen Großbildschirm im Web surfen kann. Möglich wird das durch die Technologie „Hybrid broadcast broadband TV“ – kurz HbbTV. So können – vergleichbar mit dem Teletext – Informationen während dem laufenden Programm abgerufen werden.

Ein Fernseher, auf den eine Fernbedienung gerichtet ist.
Foto: DmitriMaruta/iStock

Voraussetzungen

Neben einem Smart-TV-Gerät benötigen Sie, um alle Funktionen nutzen zu können, natürlich einen Internetanschluss. Mehr brauchen Sie an sich nicht um in den Genuss dieser Technologie zu kommen. Angeboten werden Ihnen neben Web-Browsern auch Features wie verschiedene Video-On-Demand-Dienste oder Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Devices im Smart Home oder mit Ihrem Smartphone. Mit der passenden App wird Ihr Handy so zur Fernbedienung.

Smart-TV verbunden mit einem Tablet
Foto: Rasulovs/iStock

Konnektivität

Um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen, nutzen die meisten Geräte eine Ethernet-Verbindung, zum Teil verfügen Smart-TVs auch über WLAN. Für ruckelfreies Internet am Fernseher empfiehlt es sich, mindestens eine 6000Kbit/s-Verbindung zu haben, Für 4K-UHD sollten es schon 16Mbit/s sein. Bei der Wahl zwischen Ethernet und WLAN sollte die Positionierung des Fernsehgeräts im Verhältnis zum Router im Vordergrund stehen. Ist der TV durch mehrere Wände vom Router getrennt, ist eine Ethernet-Verbindung eindeutig vorzuziehen, andernfalls könnte es zu Problemen und Unterbrechungen kommen.