von: mediamag.at-Redaktion

Smartes Wandern

Tipps & Apps fürs Gipfelglück

Sie hören schon die Berge rufen? Wir haben für Sie die besten virtuellen Helfer und wichtigsten Vorbereitungsschritte für Ihren nächsten Ausflug in die Berge.

Wandern
Foto: swissmediavision/iStock

Jausenbrote schmieren, Käppi aufsetzen, Bergstiefel schnüren – und schon sind Sie bereit für den gemütlichen Wanderausflug? Beinahe. Wir haben für Sie noch ein paar zusätzliche Tipps und Apps, die Ihre Bergtour zu einem großartigen Erlebnis werden lassen.  

Tourenplanung

Die Planung ist das Um und Auf, weil Sie bereits beim Aussuchen der Route den Grundstein für eine gelungene Wanderung legen. Überlegen Sie, wie fit Sie und Ihre Mitwanderer wirklich sind. Wie lange möchten Sie unterwegs sein? Wählen Sie einen Weg, der für den Langsamsten immer noch mit viel Spaß zu bewältigen ist.

Alpenverein-App
Screenshot: Alpenvereinaktiv.com

Ideen und Informationen zu Wanderwegen und Hütten im deutschen, österreichischen und Südtiroler Raum bietet die App „alpenvereinaktiv.com“, die zudem eine stetig wachsende Touren-Datenbank mit tausenden Vorschlägen und Karten bereithält. Praktisch: Das Kartenmaterial ist auch offline verfügbar.

iOS | Android

Wettercheck

Bergwetter-App
Screenshot: Bergfex/Wetter

Ein bis maximal drei Tage vor dem Ausflug sollten Sie die Wettervorhersagen für die angepeilte Region im Auge behalten. Schließlich wollen Sie sicherlich nicht, dass es die gemeinsame Bergtour verregnet, eine Kaltfront auf- oder ein Gewitter vorüberzieht. Denn: Im Gebirge kann das Wetter sehr schnell umschlagen – und ein Unwetter könnte für Gipfelstürmer sogar gefährlich werden. Die App „bergfex/Wetter“ liefert gute Vorhersagen fürs wechselhafte Bergwetter.

iOS | Android

Informiert unterwegs

App zum Erkennen der Berggipfel
Screenshot: PeakFinder Earth

Sie kennen nicht jeden Gipfel? Kein Problem. Die App „PeakFinder Earth“ zeigt von jedem beliebigen Ort ein 360° Panorama mit dem Namen aller Hügel und Berge – auch offline. Das macht nicht nur unterwegs Spaß und fördert das Allgemeinwissen, sondern kann auch bei der Orientierung hilfreich sein.

iOSAndroid

Für alle Fälle

In keinem Wanderrucksack darf ein Erste Hilfe-Koffer und ein Handy fehlen. Schließlich wollen Sie im Notfall Hilfe rufen oder unterwegs kleine Wehwehchen selbst versorgen können. Apropos: Vergessen Sie nicht, Blasenpflaster einzupacken.