von: mediamag.at-Redaktion

Smoothies: Vitamine für unterwegs

Inspiration für kalte und warme Varianten

Smoothies sind ein gesundes Frühstück, ein vitaminreicher Snack für unterwegs oder ein Turbo-Booster für die Regeneration nach dem Sport. Wir haben Inspirationen für kalte und warme Varianten.

Smoothie.
Foto: zeljkosantrac/iStock

Persönliche Kompositionen

Das Schöne an Smoothies ist, dass man sie ganz nach persönlichem Geschmack und den eigenen Bedürfnissen „komponieren“ kann. Wer den dickflüssigen Fruchtsnack lieber vegan genießt, nimmt nur Früchte und Gemüse und gießt mit etwas Apfel- oder Orangensaft auf. Besonders cremig wird das Getränk, wenn man statt Saft Kokosmilch verwendet. Wer möchte, verfeinert den Smoothie mit Joghurt oder Eiscreme.

Smoothies trinken.
Foto: Mixmike/iStock

Heißer Trend: Warme Smoothies

Wer bei kühlen Außentemperaturen keine Lust auf Kaltes verspürt, kann sich willkommene Abwechslung mit einer der warmen Smoothie-Varianten ins Glas holen. Beispielsweise Apfelscheiben, Rosinen etwas Ingwer und Zimt in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Dann die Apfelmischung in den Smoothie-Maker oder den Mixer geben und pürieren. Wer die Temperatur korrigieren möchte, gießt einfach warmes oder kaltes Wasser zu.

Früchte-Smoothie.
Foto: bojanstory/iStock

Was kann alles in einen Smoothie?

Obst und Beeren

Beerenfreunde dürfen sich die Hände reiben, die köstlichen Waldfrüchte machen sich perfekt in einem Smoothie. Wer den Geschmack zu intensiv findet, kann etwas Apfel oder Banane dazugeben. Sehr gesund und gut für den Geschmack sind Goji- und Acai-Beeren.

In einem Smoothie machen sich eigentlich alle Früchte gut. Nach Lust und Laune einfach in den Mixer geben und cremig pürieren.  

Gemüse

Gurken bringen Frische ins Getränk und alle Salatsorten, Grünkohl, Sellerie sowie Spinat sind gute Zutaten für einen grünen Smoothie. Avocados verleihen dem Smoothie Textur und Geschmack. Karotten und rote Rüben enthalten viel Stärke und liegen daher, klein püriert, eher schwer im Magen. Diese beiden Gemüsesorten können aber als Saft beigemengt werden.

Grüner Smoothie mit Avocado.
Foto: Yummy_pic/iStock

Kräuter und Gewürze

Besonders vielseitig einsetzbar sind frische Minzblätter, aber auch Petersilie, Brennnessel und Bärlauch passen gut in unterschiedliche Smoothie-Mischungen. Zimt verbessert die Durchblutung und bringt eine wunderbare Geschmacksnote in so manch einen Früchte-Mix. Etwas frischer Ingwer in einer Saftmischung bringt einen Hauch von Schärfe und ist gut fürs Immunsystem. Kurkuma, Pfeffer, Chili, Muskat und auch Koriander verleihen einigen Rezepten den letzten Schliff.

Smoothie trinken.
Foto: CentralITAlliance/iStock

Gute Extras

Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Honig, Kokosraspeln, Kakaopulver, Müsli, Haferflocken und alle Arten von Nüssen verleihen einem Smoothie ein Plus an Proteinen und Geschmack. Crashed Ice macht aus dem Getränk im Nu einen kühlen Cocktail, wer Gemüsebrühe hinzufügt schafft sich einen „Soupie“ (Smoothie plus „Soup“, also englisch für Suppe).