von: mediamag.at-Redaktion

So cool ist der Dyson Supersonic

Ein Föhn wie aus der Zukunft

Nach Staubsaugern, Ventilatoren und Raumluftreinigern präsentiert Dyson nun den ersten Föhn der Firmengeschichte.

So cool ist der Dyson Supersonic
Foto: Content Creation GmbH

Sein beutelloser Staubsauger ohne Saugkraftverlust hat James Dyson berühmt und vor allem reich gemacht. Seine wahre Bestimmung findet der Firmengründer jedoch seit jeher im Tüfteln. Unzählige Patente hat der geniale Erfinder über die Jahrzehnte angesammelt. So wundert es kaum, dass das Dyson-Produktsortiment ständig wächst. Die neueste Errungenschaft hört auf den klingenden Namen „Supersonic“. Es ist der erste Haartrockner von Dyson.

So cool ist der Dyson Supersonic
Foto: Content Creation GmbH

Vorsprung durch Leistung

Wie es sich für ein Produkt von Dyson gehört, ist auch der „Supersonic“ nicht nur eine Augenweide, sondern bietet auch handfeste Vorteile. Laut Hersteller ermöglicht der besonders schnelle, präzise Luftstrom eine ausgesprochen schonende Trocknung der Haare. Die intelligente Temperatursteuerung sorgt dafür, dass zu große Hitze die Haare nicht schädigt. Herzstück des „Supersonic“ ist jedoch der digitale Motor „V9“. Entwickelt von einem Team von 15 Motorexperten, wiegt dieser die Hälfte, läuft deutlich leiser und bietet dennoch bis zu achtmal mehr Leistung als die Motoren anderer Haartrockner.

Liebe zum Detail

Das puristische Design ist ein Nebeneffekt von nicht weniger als 14 Patenten, die im Zuge der Entwicklung des „Supersonic“ von Dyson angemeldet wurden. Ein Vorteil: Das Risiko, dass Haare im Filter eingesogen werden, fällt weg. Praktisch im doppelten Sinne sind auch die drei verschiedenen, magnetischen Aufsätze für individuelles Styling.