von: mediamag.at-Redaktion

So funktioniert Crossplay in Call of Duty: Modern Warfare

Gemeinsames Spielen auf allen Plattformen

„Call of Duty: Modern Warfare“ bietet gewohnte Shooter-Qualitäten. Epische Schlachten im Multiplayer stehen im Vordergrund. Erstmals kann das Spiel über Crossplay plattformübergreifend erlebt werden.

So funktioniert Crossplay in Call of Duty: Modern Warfare
Bild: Activision

Es wird wieder geballert

Es ist der mittlerweile sechzehnte Teil der „Call of Duty“-Hauptserie. „Call of Duty: Modern Warfare“ bietet alles, was das Shooter-Herz begehrt. Kern des Spiels ist natürlich der beliebte Multiplayer, der Gefechte auf kleinen Karten mit lediglich vier Spielern aber auch gewaltige 64-Spieler-Schlachten mit Fahrzeugen und Hubschraubern bietet. Dazu gibt es wieder eine Story-Kampagne sowie einen Spec-Ops-Koop-Modus aus vergangenen Teilen. Neu ist jedenfalls das Crossplay-Feature, das es Fans ermöglicht, plattformübergreifend mit Freunden zusammenzuspielen. 

So funktioniert Crossplay

Crossplay ist bei Spielern sehr beliebt. Man kann mit seinen Kumpels über alle Plattformen hinweg, darunter PC, Xbox und PlayStation, zusammenspielen, ohne ein Game für jede Konsole besitzen zu müssen. In „Call of Duty: Modern Warfare“ ist es erstmals möglich, alle Modi des Multiplayers plattformübergreifend gemeinsam zu erleben. Benötigt wird lediglich ein „Call of Duty“-Account, der auf der offiziellen Website in wenigen Schritten erstellt werden kann. Die darin enthaltene Freundesliste gilt für alle Plattformen. PC-Spieler können auch Freunde, die auf der Xbox One oder der PS4 spielen, zu einer Partie einladen. 

Der Multiplayer liegt im Fokus.
Bild: Activision

Auf Wunsch einfach deaktivieren

Vor allem von Seiten der Konsolenfraktion gibt es aber auch Kritik an dem System. PC-Spieler, die mit Maus und Tastatur über das Schlachtfeld ziehen, sollen einen Vorteil haben. Das Anvisieren eines Gegners gelingt schneller und präziser. Um Frust vorzubeugen, haben die Entwickler eine Lösung gefunden: Im Menü kann die Crossplay-Funktionalität jederzeit deaktiviert werden. Bei Ranglisten-Matches und Turnieren ist das Feature automatisch abgeschaltet.