von: mediamag.at-Redaktion

So funktioniert eine Fernbedienung

Infrarotlicht überträgt die Befehle

Nach dem Smartphone ist die Fernbedienung für den Fernseher wohl jenes Gerät, das wir am häufigsten in Händen halten. Doch wie funktioniert eigentlich dieses praktische Hilfsmittel?

So funktioniert eine Fernbedienung
Foto: Gregory_DUBUS/iStock

Aus modernen Haushalten sind Fernbedienungen nicht mehr wegzudenken. Im Gegenteil – teilweise wird die Vielzahl der unterschiedlichen „Remotes“ sogar schon unübersichtlich. Wie gut, dass es Universal-Fernbedienungen gibt. Die meisten handelsüblichen Fernbedienungen funktionieren heute nach dem bewährten Prinzip aus der Technik-Urzeit: Die ersten Geräte mit Infrarot-Technik wurden bereits in den 1970er-Jahren verkauft und lösten damit die äußerst störungsanfällige Ultraschall-Technik ab.

Blickverbindung notwendig
Foto: Neustockimages/iStock

Wie beim Morsen

Mit Ausnahme jener Geräte, die ein örtliches WLAN-Netz oder Bluetooth-Technik verwenden, handelt es sich bei praktisch allen heutzutage erhältlichen Fernbedienungen um Infrarotlicht-Sender. Bei einem Druck auf eine Taste wird in der Elektronik ein bestimmter Code produziert. Jedem Befehl ist dabei ein einzigartiger, unverwechselbarer Code zugeordnet. Für die Übertragung wird dieser in eine einfache, elektrische Impulsfolge umgewandelt. Dabei handelt es sich um einen definierten Rhythmus, nach dem das Signal ein- und ausgeschalten wird – ähnlich dem Morse-Code.

Blickverbindung notwendig

Diese Impulse werden an eine sogenannte Infrarot-Sende-Diode weitergeleitet, die das unsichtbare Infrarotlicht ähnlich einer herkömmlichen Glühlampe ausstrahlt. Am Empfänger – also dem TV-Gerät, dem Sat-Receiver oder anderen Geräten – wird dieses Infrarotlicht-Signal empfangen und wieder in elektrische Impulse umgewandelt, die dann die Gerätesteuerung beeinflussen.

Aus modernen Haushalten sind Fernbedienungen nicht mehr wegzudenken.
Foto: BartekSzewczyk/iStock

Diode freihalten

Damit wäre auch geklärt, warum eine Fernbedienung nicht funktioniert, wenn man die Infrarot-Lampe verdeckt: In diesem Fall ist das Gerät schlicht und einfach „blind“. Falls die Fernbedienung einmal nicht funktioniert, ermöglicht die Infrarotlicht-Methode einen einfachen Lifehack, um zu überprüfen, ob die Batterien leer oder das Gerät kaputt ist.