von: mediamag.at-Redaktion

SodaStream & Co.: So gelingt Soda zuhause

Das sind die Vorteile von Soda-Automaten

Do-it-yourself-Soda liegt im Trend. Wir zeigen die Vorteile der Wassersprudler.

Trend: hausgemachtes Soda vom eigenen Wassersprudler.
Foto: anandaBGD/iStock

Die Vorteile

Soda-Automaten sind praktische Küchenhelfer für alle, die gerne prickelndes oder mildes kohlesäurehaltiges Wasser trinken. Es müssen nicht nur weniger Getränkeflaschen gekauft, in die eigenen vier Wände befördert und wieder retour gebracht werden.

Das Schleppen entfällt mit einem Wassersprudler.
Foto: mediaphotos/iStock

Hausgemachtes Soda schont außerdem die Umwelt, denn es werden damit weniger Plastikflaschen verbraucht. Und: Das fertige Sprudelwasser lässt sich mittels Zugabe von Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen zur eigene Getränkekreationen erweitern.

Die Geräte

Die wohl bekannteste Marke von Wassersprudlern ist SodaStream, die mittlerweile verschiedene Modelle auf dem Markt haben. Besonders praktisch ist der „SodaStream Power“, bei dem mittels Touch-Steuerung aus drei verschiedenen Kohlensäure-Intensitäten gewählt werden kann.

 Getränkezubereiter „AA 03“ von Aarke.
Foto: Aarke

Formschöne Alternativen gibt es beispielsweise von Aarke, einer schwedischen Designfirma, die sich auf das Design von Kleinküchengeräten spezialisiert hat. Mit schickem Retro-Design und frei wählbaren Einstellungen des Kohlesäuregenhalts punktet auch der Getränkezubereiter von KitchenAid.