von: mediamag.at-Redaktion

Song Contest: Die Finalisten stehen fest

Zoë startet als 24. in den Bewerb

Mit den Gewinnern des zweiten Halbfinales am Donnerstagabend ist das Feld für den diesjährigen „Eurovision Song Contest“ komplett. Die österreichische Teilnehmerin Zoë darf sich über einen späten Startplatz freuen.

Die Sieger des zweiten Halbfinales beim Eurovision Song Contest 2016
Foto: THOMAS HANSES/COURTESY OF SVT AND EBU

Im zweiten Halbfinale schafften Lettland, Georgien, Bulgarien, Australien, die Ukraine, Serbien, Polen, Israel, Litauen und Belgien den Sprung ins große Finale am Samstagabend. Dann heißt es ab 21 Uhr Daumen für Zoë zu drücken!

Die Startreihenfolge für das Finale

  1. Belgien: „What’s The Pressure“ von Laura Tesoro

  2. Tschechien: „I Stand“ von Gabriela Gunčíková

  3. Niederlande: „Slow Down“ von Douwe Bob

  4. Aserbaidschan: „Miracle“ von Samra

  5. Ungarn: „Pioneer“ von Freddie

  6. Italien: „No Degree Of Separation“ von Francesca Michielin

  7. Israel: „Made Of Stars“ von Hovi Star

  8. Bulgarien: „If Love Was A Crime“ von Poli Genova

  9. Schweden: „If I Were Sorry“ von Frans

  10. Deutschland: „Ghost“ von Jamie-Lee

  11. Frankreich: „J'ai cherché“ von Amir

  12. Polen: „Color Of Your Life“ von Michal Szpak

  13. Australien: „Sound Of Silence“ von Dami Im

  14. Zypern: „Alter Ego“ von Minus One

  15. Serbien: „Goodbye“ von Sanja Vučić ZAA

  16. Litauen: „I’ve Been Wating For This Night“ von Donny Montell

  17. Kroatien: „Lighthouse“ von Nina Kraljić

  18. Russland: "You Are The Only One" von Sergey Lazarev

  19. Spanien:  „Say Yay!“ von Barei

  20. Lettland: „Heartbeat“ von Justs

  21. Ukraine: „1944“ von Jamala

  22. Malta: „Walk on Water“ von Ira Losco

  23. Georgien: „Midnight Gold“ von Nika Kocharov und Young Georgian Lolitaz

  24. Österreich: „Loin d’ici“ von Zoë

  25. Großbritannien: „You're Not Alone“ von Joe and Jake

  26. Armenien: „LoveWave“ von Iveta Mukuchyan