von: mediamag.at-Redaktion

Spaß mit der Google-Suche

Easter Eggs der Suchmaschine

Google ist nicht nur unheimlich praktisch, sondern hat auch Sinn für Humor. Wir haben für Sie die lustigsten Easter Eggs rund um die größte Suchmaschine der Welt gesucht – und gefunden.

Mehr als nur eine Suchmaschine.
Foto: BartekSzewczyk/iStock

Hommagen

Für Gamer gibt es gleich ein paar witzige Geheimnisse zu entdecken. Wem langweilig ist, bekommt mit einer Suche nach „solitaire“ oder einer Bildersuche nach „atari breakout“ Browser-Versionen der All-Time-Klassiker präsentiert: perfekt für kleine Pausen zwischendurch. Auch einige popkulturelle Anspielungen aus der Gaming-Welt haben ihren Weg in die Google-Suche gefunden: Wenn Sie nach „Sonic“ suchen, taucht der kleine Igel als animierte Figur im Suchfenster auf, „do a barrel roll“ (Bekannt aus den „Star Fox“-Games) lässt den ganzen Screen rotieren, bei „askew“ hängt zum Glück nur das Desktop, nicht der Haussegen, schief.

Alles ist etwas schief.
Screenshot: Content Creation GmbH via Google

Spaßig

Wer ein etwas unorthodoxeres Such-Erlebnis braucht, wird vielleicht mit fremden Sprachen glücklich. In den Einstellungen können Sie die Sprache Googles auf klingonisch, „piratisch“, „Hacker“-Sprache oder auch die Sprache von Elmer Fudd (den Jäger von Bugs Bunny) annehmen lassen.

Sprechen Sie klingonisch?
Screenshot: Content Creation GmbH via Google

Rund um Google

Auch abseits der Suchmaschine hat sich der Konzern einiges einfallen lassen. Wer auf YouTube nach „use the force luke“ sucht, wird mit sich bewegenden Seitenelementen konfrontiert. „Harry Potter“-Fans können in der Google-App zu Magiern werden: Mit dem Befehl „Lumos“ wird zum Beispiel die Taschenlampe Ihres Smartphones aktiviert. Auch ohne Internet sorgt Google für Unterhaltung. Wenn Sie ohne Verbindung den Browser aufrufen und auf den einsamen Dino tapsen oder klicken, startet ein kleines Spiel.