von: mediamag.at-Redaktion

Staycation: Urlaubsziel Garten

Ferienprogramm ohne lange Anreise

Als Oase der Entspannung ist der Garten im Sommer besonders geeignet, da relativ wenig zu tun ist. Gießen und Rasenmähen für Minimalisten, Früchte der Frühlingsarbeiten ernten für engagierte Hobbygärtner.

Staycation: Urlaub im eigenen Garten.
Alina Rosanova/iStock

Das Revival der Sommerfrische bahnt sich an. Hat man sich erst an den Gedanken gewöhnt, die heißen Monate im eigenen Garten zu verbringen, sprudeln die Ideen für eine entspannende Auszeit zuhause. Außerdem spart man sich das lästige Kofferpacken und kilometerlangen Stau beim Erreichen des Urlaubsorts. Hand aufs Herz: Werden Sie die Frage „Wann sind wir endlich da?“ wirklich vermissen?

Staycation = Stay + vacation

Der Urlaub daheim hat durchaus seine Reize. Gartenarbeit lässt den Stresspegel sinken und setzt Glückshormone frei. Mußestunden in der Hängematte oder auf der Sonnenliege mit einem guten Buch oder üppiger Literaturauswahl vom E-Book-Reader steigern den Relax-Faktor. Für ewig aufgeschobene Ansinnen wie ein gut durchdachtes Bewässerungssystem oder das Anlegen eines Gemüsebeets bleibt genügend Zeit.

Rasenmähroboter arbeiten das geschnittene Gras wieder in den Boden ein.
Foto: MariuszBlach/iStock

5 sommerliche Gartentipps

  1. Gießen sollten Sie immer morgens und nicht von oben, damit die Blätter, Blüten und Nadeln nicht von der Sonne verbrannt werden.
     
  2. Der Rasen darf ruhig 5 cm hoch sein. So beschattet er sich selbst, bleibt saftig grün und benötigt weniger Wasser. Außerdem liegt es sich besser auf höherem Gras. Ein Rasenmähroboter sorgt für minimalen Aufwand und hat den Vorteil, dass das kleingeschnittene Grün umgehend als Nährstofflieferant wieder in die Wiese eingearbeitet wird.
     
  3. Engagierte Hobbygärtner schreiten mit der Heckenschere zur Tat. Auch Steinobstbäume können direkt nach der Ernte einen Sommerschnitt vertragen. Wer seine Beete mulcht, spart Gießwasser.
     
  4. Kräuter können frisch geerntet und genossen werden. Nicht vergessen, einen Teil für Herbst und Winter zu trocknen oder einzufrieren.
     
  5. Wenn Sie auch nächstes Jahr ihren blühenden und Früchte tragenden Garten genießen wollen, vergessen Sie nicht Samen zu sammeln und aus holzigen Pflanzen Stecklinge zu ziehen.