Mediamarkt Österreich
von:

Kochspaß: Suppenwürze selbst zubereiten

Gesunder Kochspaß mit viel Gemüse

Sagen Sie Suppenwürfeln getrost ade: Mit nur wenigen Handgriffen kann man Suppenwürze, auch gekörnte Brühe genannt, selbst herstellen. Und so geht’s!

So können Sie Suppenwürze (gekörnte Brühe) selbst herstellen.
Foto: MarianVejcik/iStock

Wertvoll und schmackhaft

Gemüsebrühe ist eine vielseitig einsetzbare Zutat – nicht nur in der vegetarischen Küche. Mit ihr werden beispielsweise Suppen, Saucen oder Eintöpfe zubereitet, zudem verleiht sie im Ofen geschmortem Gemüse einen vollmundigen Geschmack. 

Selbermachen statt Suppenwürfel

Für den vollen Suppengenuss wird frisches Gemüse mit einer Auswahl an frischen Kräutern kleingehackt, angebraten und aufgegossen. Wenn es allerdings schnell gehen soll, ist fertig zubereitete Suppenwürze die Küchenwaffe der Wahl. Diese lässt sich ganz einfach selbst herstellen - man braucht nur etwas Gemüse und frische Kräuter dazu.

So können Sie Suppenwürze (gekörnte Brühe) selbst herstellen.
Foto: Libortom/iStock

Gekörnte Brühe (Suppenwürze)

Zutaten:

  • 1 kleiner Bund Karotten
  • 1 kleine Sellerieknolle
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Peterwurzen (Wurzelpetersilie)
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
     

Zubereitung

Das Backrohr auf 80 °C Umluft vorheizen.

Das Gemüse putzen bzw. schälen und in den Mixer geben. So lange zerkleinern, bis eine dicke Paste entstanden ist. Diese gleichmäßig auf ein Backblech streichen und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag, kann die Suppenwürze mit etwas Muskat verfeinern.

Ins Backrohr schieben und mehrere Stunden trocknen. Die Ofentür dabei etwas offenstehen lassen – z. B. einen Kochlöffel einzwicken – damit die Feuchtigkeit gut abziehen kann.  Regelmäßig durchmischen.

Dann die getrocknete Gewürzpaste aus dem Ofen nehmen und erneut in den Mixer geben, damit keine Klumpen entstehen. Die feinpulvrige Suppenwürze in gut ausgewaschene Gläser geben und kühl sowie trocken aufbewahren.