von: mediamag.at-Redaktion

Teller raus für die Food-Trends 2017

Diese Essenskreationen sind derzeit wirklich „in“

„Swavorys“, Algen und Ayurveda heißen die drei wichtigsten Trends des Jahres. Wir erklären, was 2017 beim Essen besonderes modern ist.

Das ist 2017 beim Essen in.
Foto: Geber86/iStock

Es gibt nicht nur einen In-Drink des Sommers 2017 – den Switchel – sondern auch Speisen und Geschmacksrichtungen, welchen Trendforschern in diesem Jahr besondere Beliebtheit prophezeien.

„Swavorys“

Das aus den englischen Begriffen „sweet“ (süß) und „savory“ (pikant) zusammengesetzte Wort „Swavory“ beschreibt einen Essenstrend, der die Lust am süß-pikanten Geschmack benennt. So sind Joghurts, in welche nicht nur Obst, sondern auch Gemüse wie Karotten oder Rote Rüben gemischt werden, Rindersteak mit Schokosauce oder Vanilleeis mit Kürbiskernöl derzeit besonderes angesagt.

Die Food-Trends 2017
Foto: Angelika-Angelika/iStock

Ayurveda

Auf dem Ernährungsplan der asiatischen Gesundheitslehre gibt es Rezepte nach alter Tradition, die für mehr Vitalität und Energie sorgen sollen. Bei der 5000 Jahre alten Heilkunst kommen dabei eine Vielzahl an Anwendungen und Massagen zum Einsatz, aber bei dem derzeitigen Food-Trend 2017 handelt es sich vor allem um das Würzen mit den zehn Königsgewürzen der ayurvedischen Küche: Nelken, Zimt, Kurkuma, Ingwer, Muskat, Safran, Kreuzkümmel, Pfeffer, Kardamom und Koriander.

Essenstrend Algen
Foto: supermimicry/iStock

Algen

Das nährstoffreiche „Meeresgemüse“ wird als Superfood gehandelt und findet immer mehr Einzug in der internationalen Küche. So dienen Algen nicht mehr nur als Salat-Ersatz oder als Sushi-Hülle, sondern werden auch anstelle von Pasta eingesetzt, als Tee gebrüht, zum Würzen verwendet oder in gesunden Smoothies verarbeitet.