von: mediamag.at-Redaktion

Tag der Waffel

Süße Tradition aus Schweden

Våffeldagen heißt der skandinavische Beinahe-Feiertag, an dem bei Ernährungsbewussten der Kohlehydraterechner auch einmal Pause machen sollte. Schließlich gilt es den ganzen, heutigen 25. März gebührend mit – Sie ahnen es – Waffelessen zu begehen.

Tag der Waffel
Foto: badmanproduction / iStock

Schwedische Waffelliebhaber

Der schwedische Tag der Waffel geht angeblich auf das 17. Jahrhundert und eine Namensähnlichkeit zurück. Der 25. März ist im christlichen Glauben Mariä Verkündigung, auf schwedisch „Vårfrudagen“. Klingt ähnlich wie Våffeldagen – beschloss anscheinend mal ein Waffelliebhaber – und erfand so die neue, wohlschmeckende Tradition. 

Herzig & süß

Nationaler Waffeltag
Foto: JayDeeSweden/iStock

Übrigens: Wer in Schweden eine Waffel in Herzform serviert bekommt, darf sich zwar geschmeichelt fühlen, eine Liebeserklärung aus der Küche ist es aber nicht. Es ist die landesweit übliche Form für die süße oder saure Nach- und Zuspeise und ist durch die Form des gängigen Waffeleisens bedingt. 

Rechteckig erfunden

Auch in anderen Ecken der Welt wird die Waffel hoch gehalten, wenn auch eher die rechteckige Variante. In den USA feiert man am 24. August den „National Waffel Day“. Der Anlass: Im Jahr 1869 meldete an diesem Datum ein gewisser Cornelius Swarthout aus Troy, New York, das Patent zum Waffeleisen an.

Knusper-Trick

Knusprige Waffeln machen
Foto: GMVozd/iStock

Ob Herzform oder Rechteck: Am besten schmeckt das schnellgemachte Gebäck, wenn es außen richtig schön knusprig wird. Das gelingt am einfachsten, wenn die fertigen Waffeln zum Auskühlen nicht übereinander, sondern nebeneinander gelegt werden, zum Beispiel auf ein Küchengitter. Außen knusprig wird sie auch dann, wenn das Waffeleisen besonders heiß wird, wie beispielsweise bei diesen Geräten.

Waffel-Funfact

Den größten Liebesbeweis gegenüber der Süßspeise erbrachten allerdings weder die Amerikaner noch die Schweden. Es waren die Norweger, die 2008 den weltweiten Waffel-Rekord aufstellten. Das süße Monstrum hatte einen Durchmesser von mehr als 63 Zentimeter, wog mehr als zwei Kilogramm und benötigte beim Backen zwei Kanaldeckel als Waffeleisen.