von: mediamag.at-Redaktion

Tefal Actifry Genius XL 2in1 im Detailblick

Die Heißuftfritteuse für besten Geschmack

Pommes, Fleisch und Fisch aus der Fritteuse haben einen schlechten Ruf, dabei können Sie mit der Heißluftfritteuse von Tefal Ihre Lieblingsgerichte gesund zubereiten.

Heißluftfritteuse „Actifry Genius XL 2in1“ von Tefal.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse

Oft als „Fritteuse ohne Öl“ bezeichnet, sind Heißluftfritteusen eine Alternative zu klassischen Küchengeräten. Dabei ist der Name „Fritteuse“ nicht ganz streng zu nehmen: Frittieren bedeutet ja etwas in heißem Öl zu baden, was bei diesen Geräten nicht passiert. Ganz genau genommen handelt es sich bei diesen Geräten um eine Art Mini-Umluftbackofen. Anstelle von Öl garen die Zutaten hier in heißer Luft, so kann man die Menge an Fett, die man mit den so zubereiteten Lebensmitteln zu sich nimmt, drastisch reduzieren.

Das Gerät „frittiert“ ohne Ölbad.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Das steckt in der „Actifry Genius XL 2in1“

Die Heißluftfritteuse von Tefal bietet eine Maximalleistung von 1.550 Watt und ist damit stark genug, um jedes Ihrer Lieblingsgerichte fettarm zu garen. Egal, ob Sie Fisch, Fleisch, Gemüse, Paniertes oder den Fritteusen-Klassiker schlechthin – Pommes – zubereiten wollen: Die „Actifry Genius XL 2in1“ hilft Ihnen dabei. Das Küchengerät verfügt über neun voreingestellte Programme:

  • Pommes
  • Panierte Snacks
  • Frittierte Snacks
  • Teigrollen
  • Fleischlaibchen mit Fleisch und Gemüse
  • Hähnchen
  • Wok
  • Internationale Gerichte
  • Desserts
     

Temperatur, Zeit und Rührarm werden mit diesen Programmen so eingestellt, dass Sie ein möglichst optimales Ergebnis erzielen.

Sie können viele verschiedene Gerichte in der Fritteuse zubereiten.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Nicht ganz ohne Fett

Natürlich müssen Sie mit einer Heißluftfritteuse nicht ganz auf Fett verzichten. Öle und Fette sind nämlich nicht nur Geschmacksträger, sondern auch Bestandteil einer gesunden Ernährung. So führen Sie Ihrem Körper essenzielle Fettsäuren zu, die er nicht selbst produzieren kann. Ein kleine Dosis Öl bzw. Fett auf Ihre Pommes oder ein zu panierendes Schnitzel schaden Ihnen deshalb keineswegs.

Fett ist auch Geschmackträger und in Maßen gesund!
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH