von: mediamag.at-Redaktion

Tipps für besseres Arbeiten im Home-Office

So ist man Zuhause produktiver

Aktuell gehen viele Arbeitnehmer ihrer Tätigkeit im Home-Office nach. Mit diesen Tipps ist man ideal für die Heimarbeit gerüstet.

Tipps für besseres Arbeiten im Home-Office
Bild: iStock / RgStudio

Hardware

Grundvoraussetzung für die Arbeit im Home-Office sind passende Arbeitsgeräte. Stellt Ihnen der Arbeitgeber keines zur Verfügung, sind Sie auf ihren privaten PC angewiesen. Hierzu eignet sich ein mobiles Notebook am besten, da es gute eine Mischung aus Mobilität und Leistung darstellt. Sie sind flexibel, können zwischendurch einen Ortswechsel durchführen und bleiben dennoch produktiv. Wichtig ist ein übersichtlich großes Display mit mindestens 15 Zoll Bildschirmdiagonale. Alternativ können Sie die Geräte auch problemlos mit Hilfe entsprechender Kabel (HDMI, DisplayPort, etc.) mit einem Monitor verbinden.

Bei leistungshungrigeren Aufgaben, wenn Sie beispielsweise Grafikprogramme ausführen und Multimedia-Dateien bearbeiten möchten, sorgt ein Stand-PC für ausreichend Rechenpower. Vergessen Sie außerdem nicht, bereits im Vorhinein die Funktionsfähigkeit des Druckers bzw. Scanners zu testen, ehe Sie diesen im Home-Office einsetzen. Tipp: Wenn Sie Papierunterlagen weiterschicken müssen, können Sie auch zur Scanfunktion moderner Smartphones greifen. 

Sicherheit

Stellen Sie sicher, dass Sie Zugriff auf alle wichtigen Arbeitskonten (E-Mail, Cloudspeicher, Kommunikationsprogramme) haben, die Sie im Büroalltag benötigen. Außerdem sollte sämtliche Software auf den neuesten Stand gebracht werden. Das erhöht die Sicherheit und verhindert, dass Unbefugte Zugriff auf sensible Daten bekommen. Achten Sie darauf, dass Ihr Drucker, Windows, die Firmware des Routers und sämtliche Programme, die Sie verwenden, aktuelle Updates installiert haben. Unter „Windows 10“ haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Festplatten mit einem Tool zu verschlüsseln. Geben Sie dazu in die Suchleiste links unten „BitLocker“ ein, öffnen Sie das entsprechende Menü und folgen Sie den Anweisungen. 

Updates erhöhen die Sicherheit.
Bild: iStock / Poike

Raumklima

Da Sie nun mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, ist es für das eigene Wohlbefinden enorm förderlich, für ein angenehmes Klima zu sorgen. Moderne Luftreiniger bzw. Luftbefeuchter halten die Wohnung frei von Allergenen, Staub und unerwünschten Bakterien – Sie können befreit durchatmen und sich produktiv an die Arbeit machen. Die richtige Luftfeuchtigkeit – zwischen 40 und 60 Prozent gilt als optimal – schützt die Schleimhäute vor Austrocknung. 

Motivation

Ein guter Kaffee ist für viele nicht nur Genuss und Entspannung, er ist oft auch fixer Bestandteil des Arbeitsalltags und Anlass für die ein oder andere wohlverdiente Pause. Schaffen Sie sich daher rechtzeitig einen ausreichend großen Vorrat guter Kaffeebohnen an. Aktuelle Kaffeemaschinen zaubern Ihnen auf Knopfdruck Ihren Lieblingskaffee in die Tasse, der vielleicht sogar noch einen Tick besser schmeckt, als jener im Büro. 

Konzentration

Möchten Sie beim Arbeiten im Home-Office konzentriert und produktiv bleiben, sollten Sie einige Tipps beachten. Halten Sie beispielsweise bisherige Routinen ein. Was Sie bislang vor Arbeitsantritt erledigt haben (Dusche, Kaffee, einige Minuten Stöbern in der Zeitung), sollten Sie auch weiterhin so beibehalten – und auch wenn es verlockend sein mag, sich im Pyjama vor den Rechner zu setzen, entsprechende Kleidung hilft, sich mental in den „Arbeitsmodus“ zu versetzen. Achten Sie zudem auf regelmäßige Pausen. Alle 25 Minuten dürfen Sie ruhigen Gewissens fünf Minuten durchatmen. Berufliches und Privates sollten sie außerdem so gut es geht trennen. Legen Sie dazu beispielsweise ein zusätzliches Benutzerkonto auf dem PC an, das sie nur für die Arbeit verwenden. So reduzieren Sie Ablenkungen und bleiben bei der Sache. 

Routinen schaffen Konzentration.
Bild: iStock / Pekic

Kommunikation

Um das Zugehörigkeitsgefühl zum Team beizubehalten und das menschliche Bedürfnis nach sozialen Kontakten zu befriedigen, sollten Sie darauf achten, sich im Home-Office nicht zu isolieren. Bleiben Sie in Kontakt mit Arbeitskollegen und Ihren Vorgesetzten. So verpassen Sie wichtige Neuigkeiten nicht und können sich gegenseitig austauschen. Sind Konferenzen vereinbart, stellen Sie sicher, dass entsprechende Programme wie Skype funktionieren und Sie über ein Mikrofon (am besten in Kombination mit einem Headset) und gegebenenfalls eine Webcam verfügen.