von: mediamag.at-Redaktion

Tipps zu Earthfall

Gelungener Einstieg in den Shooter

Der Koop-Shooter „Earthfall“ hat am 13. Juli 2018 die Early Access-Phase verlassen und ist nun offiziell erhältlich. Was Spieler in der Spielwelt erwartet und wie der Einstieg gelingt, verraten wir hier.

So gelingt der Einstieg in den Shooter „Earthfall“.
Bild: Holospark LLC

Was ist Earthfall?

Bis zu vier Spieler können sich in der Welt zusammentun, um gegen Aliens in den Kampf zu ziehen. Spielt man lieber alleine, wird man von drei computergesteuerten Mitstreitern begleitet – Viererteams sind nämlich Pflicht! Die Geschichte: Die extraterrestrischen Eindringlinge haben sich im Norden der USA breitgemacht und müssen wieder vertrieben werden. Spieler bestreiten dabei eine Aufgabe nach der anderen. Die Story ist in Kampagnen unterteilt und diese wiederum in einzelne Missionen, die man als einer der vier Charaktere Maya, Roy, Danny oder Jonas bestreiten kann. Diese Wahl bleibt jedoch ohne spielerische Folgen.

Zusammenspielen

Taktisches Vorgehen erleichtert den Kampf immens. Die Lebensanzeige kann zwar mit Hilfe von Gesundheitsstationen wieder gefüllt werden, Einzelkämpfer haben es aber, vor allem bei den großen Bossen am Ende der Aufgaben, schwer – Teamplay lohnt sich! Immer wieder muss das Team einen Punkt vor Wellen von Gegnern verteidigen. Mit der richtigen Absprache können Aufgaben wie Barrikaden bauen, Selbstschussanlagen aufstellen oder Minen platzieren effizient verteilt werden.

Das Zusammenspielen in den Viererteams ist überlebensnotwendig.
Bild: Holospark LLC

Nachschub

Zu Beginn startet man lediglich mit einer Handfeuerwaffe. Das Arsenal lässt sich beispielsweise um Nahkampfwaffen, Maschinenpistolen, Schrotflinten, Flammenwerfer oder Maschinengewehre erweitern – sofern man sie in der Spielwelt findet. Wird die laufende Aufgabe zu schwer, kann man sich in die Werkstatt zurückziehen, Lebenspunkte heilen und Nachschub, sprich Waffen, mit dem 3D-Drucker drucken. Dieser Vorgang dauert einige Sekunden, in denen man von seinen Teamkameraden (hoffentlich) gut gedeckt wird.