von: mediamag.at-Redaktion

Tipps für Siri & Co.

Mehr Komfort mit Sprachassistenten

Wer die Sprache der Sprachassistenten beherrscht, kann Siri, Alexa & Co. noch ein paar Tricks entlocken.

Siri & Co. lassen sich mit ein paar Tricks zusätzliche Funktionen entlocken.
Foto: AntonioGuillem/iStock

Alexa, guten Morgen!

Es lohnt sich, die Sprachassistentin mit diesem Satz zu begrüßen. Man erhält darauf nämlich nicht nur eine freundliche Antwort, sondern erfährt auch allerlei Wissenswertes. Ob „Tag der heißen Schokolade“ oder „Tag der Kurzgeschichte“ ist, die digitale Mitbewohnerin teilt ihr Wissen gerne. Wer Glück hat, wird sogar mit einem Gedicht belohnt.

„Alexa, guten Morgen“
Foto: Choreograph/iStock

Siri lernt Pausen

Wer Siri am iPhone nutzt, drückt zumeist lange auf den Home-Button, um die Sprachassistentin zu aktivieren. Macht man zwischen Sätzen oder Worten eine längere Pause, geht Siri schneller als gewollt zur Antwort über. Um das zu verhindern, muss man den Home-Button während des Sprechens einfach gedrückt lassen. Siri wird – trotz Pausen – bis zum Schlusspunkt aufmerksam zuhören.

Übersetzen per Google Assistant

In manchen Situationen ist es hilfreich, sich ein Wort oder einen Satz in eine Fremdsprache übersetzen zu lassen. Wer nicht lange tippen möchte, kann per Google Assistant die Dienste von „Google Translate“ in Anspruch nehmen. Ein Satz könnte lauten: „O.K. Google, was heißt ,cauliflower‘ auf Deutsch?“

„O.K. Google, was heißt ,cauliflower‘ auf Deutsch?“
Foto: FotoCuisinette/iStock

Natürliche Sprache mit Cortana

Die emsige Sprachassistentin von Microsoft versteht auch natürliche Sprache. Das heißt, dass man Befehle nicht nur direkt formulieren, sondern auch umschreiben kann: „Hey Cortana, brauche ich morgen einen Regenschirm?“.

Skills von IFTTT

Alexa lässt sich auf dem Portal „If This, Then That“ („IFTTT“) um einige spannende Funktionen erweitern. Wer für die Samstagsparty nach den passenden Lichtstimmungen für das Wohnzimmer sucht, wird auf der Automatisierungsplattform fündig. Dort lassen sich beispielsweise Farbstimmungen programmieren und mit einem vorher definierten Befehl starten.