von: mediamag.at-Redaktion

Tipps für ein gesundes Herz

Bewegung als Schlüsselfaktor

Ausreichend Bewegung ist die wohl wichtigste Waffe gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch Ernährung, Gewicht und Stress spielen eine wichtige Rolle. Wir haben Tipps, wie Sie auf Ihr Herz achten.

Herzfrequenz messen
Foto: dolgachov/iStock

So bleibt das Herz gesund

Wer als Jugendlicher oder junger Erwachsener über ein gesundes Herz-Kreislauf-System verfügt, hat sich eine gute Basis geschaffen, um auch in älteren Jahren nicht an Bluthochdruck zu leiden.

Der wichtigste Faktor dabei lautet: Bewegung. Natürlich beeinflussen auch Faktoren wie etwa der BMI (Body-Mass-Index) sowie Ernährung und Stress die Gesundheit in hohem Maße mit, aber aktuellen Studien zufolge ist die Fitness entscheidend bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Krankheiten. Entgegen landläufiger Meinung können auch schlanke Menschen Bluthochdruck entwickeln, wenn sie zu wenig Sport treiben.

Ein gesundes Herz.
Foto: Chinnapong/iStock

Stress & Ernährung

Moderne Wearables verfügen über integrierte Atem- und Achtsamkeitsübungen, um Stress zu reduzieren. Zudem werden verbrannte Kalorien gezählt und auf Wunsch Ernährungstipps gegeben.

Gesundheit tracken.
Foto: Bojan89/iStock

Kontrolle ist die beste Vorbeugung

Nur wer seine Werte kennt, kann sie auch steuern: Empfohlen wird die doppelte Überwachung mit einem stationären Messgerät zu Hause und einem Aktivitätstracker für unterwegs. So kann man die Herzfrequenz und ihre Schwankungen über den ganzen Tag hinweg verfolgen. Blutdruck-Messgeräte gibt es mittlerweile in allen Größen und mit  diversen Funktionspaletten.

Fitnesstracker, Smartwatches oder Sportuhren mit permanenter Pulsmessung überwachen die Herzgesundheit rund um die Uhr und schlagen Alarm, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Die „Samsung Galaxy Watch Active“ kann z. B. diese Aufgabe übernehmen.