von: mediamag.at-Redaktion

Tipps für ein kühles Notebook

Mit Laptop & Co. durch den Sommer

Ob am Balkon, im Freibad oder im geparkten Auto: Zu große Hitze kann Schäden am tragbaren Computer anrichten. Mit diesen Tipps bleibt das Notebook kühl und leistungsfähig.

Mit diesen Tipps kommt Ihr Notebook kühl über den Sommer.
Foto: robertsrob/BrianAJackson/venakr/iStock, Content Creation Gmbh

Kampf dem Wärmestau

Nur wenn das Notebook gut belüftet ist, kommt es bei Temperaturen jenseits der 30 °C –Marke nicht zu einer Überhitzung des Geräts. Daher sollte man immer ein Auge auf die Belüftungsschlitze haben – diese sollten nicht durch Papier, Tischtücher oder Ähnliches blockiert werden. Vorsicht ist bei weichen Unterlagen geboten: Die kleinen Füßchen an der Unterseite des Rechners können in den Untergrund einsinken ­und der für den Luftaustausch nötige Zwischenraum fällt weg. Das Notebook speziell im Sommer daher nie auf einer Decke, einem Polster oder den Oberschenkeln ablegen, sondern auf dem Tisch oder einer anderen Arbeitsfläche platzieren.

Auswahl an Notebook-Taschen.
Foto: Hama, Lenovo, HP

Keine direkte Sonne

Direktes Sonnenlicht kann schnell zur Überhitzung des Rechners führen. Wer in der freien Natur arbeiten will oder muss, sollte mit seinem Arbeitsgerät möglichst im Schatten Platz nehmen. Auch in Arbeitspausen sollte der digitale Kollege in einer kühlen Umgebung gelagert werden – eine Notebooktasche schützt im prallen Sonnenlicht nicht vor Überhitzung, z.B. im geparkten Auto.

Lüfter reinigen

Ein gut funktionierender Lüfter transportiert die heiße Luft aus dem Gerät und hält Notebook & Co. kühl. Dazu sollte dieser in regelmäßigen Abständen von Staub befreit werden. Das kann entweder vorsichtig mit dem eigenen Staubsauger erfolgen (auf niedriger Leistungsstufe) oder mit einem Luftdruckspray. Apropos Staub: Auch Sand ist erklärter Feind von Laptops. Will man den digitalen Begleiter ans Meer mitnehmen, sollte man ihm eine spezielle staubdichte Schutzhülle samt Tragetasche spendieren.

Der Laptop kann mit einem Kühler an heißen Tagen gut entlüftet werden.
Foto: Cooler Master

Kühlende Unterlage

Sollte das Notebook dennoch überhitzen, wird es sich in den meisten Fällen plötzlich abschalten – und sich trotz Drücken des Einschaltknopfes für einige Zeit nicht mehr hochstarten lassen. Diese Maßnahme ist ein Selbstschutz des Geräts, um (in den meisten Fällen) eine dauerhafte Beschädigung zu verhindern. Um einem solchen „Not-Aus“ vorzubeugen, empfehlen sich spezielle „Kühler“, die das Gerät von unten mit frischer Luft versorgen.