Mediamarkt Österreich
von:

Tipps und Tricks beim Grillen

Reinigung des Grills und mehr

Was bringt ein Anzündkamin? Was haben Eierkartons mit Grillkohle zu tun? Wie verhindert man das Ankleben von Grillgut am Rost? Wir haben die Antworten auf diese und weitere Fragen.

Im Anzündkamin wird die heiße Luft durch Unterdruck nach oben gesogen, was die Kohle gleichmäßig zum Glühen bringt.
Foto: assalve/iStock

Warum soll ich einen Anzündkamin verwenden?

Das Durchglühen der Kohle dauert mit Anzündkamin nur 15 bis 30 Minuten. In den unteren Teil werden Grillanzünder, zerknülltes Zeitungspapier oder Eierkartons und in den oberen Teil die Kohle gefüllt. Nach dem Entzünden wird die heiße Luft nach oben gesogen und dieser Kamineffekt fördert die gleichmäßige Glutenentwicklung. Achtung: Beim Umfüllen vom Anzündkamin auf die Grillfläche immer Handschuhe und idealerweise geschlossene Schuhe tragen.

Taugen Eierkartons als Alternative zu Grillanzündern?

Ja, statt den typischen Würfeln, Gels oder Pasten, die oft rußen oder stark riechen, kann man zerstückelte Eierkartons verwenden. Die trockene Pappe brennt langsam ab und lässt Kohle oder Briketts gleichmäßig glühen.

Das Grillgut bleibt saftiger, wenn die Grillspieße vorab in Wasser eingelegt werden.
Foto: alvarez/iStock

Was muss ich über Grillspieße wissen?

Grillspieße aus Metall können immer wieder verwendet und im Geschirrspüler gereinigt werden. Es gibt sie ein- und zweireihig. Sie sind besonders praktisch für Gemüsewürfel und -scheiben, Grillkäse oder Shrimps.

Holzspieße sollten vorab eine halbe Stunde in Wasser eingelegt werden. Dadurch bleibt das Grillgut saftiger, lässt sich später einfacher vom Spieß schieben und die Stäbchen verbrennen nicht so schnell.

Wie verhindere ich, dass Grillgut am Rost anklebt?

Um das zu vermeiden, den Grillrost zu Beginn mit wenig und hitzebeständigem Öl (z. B. Erdnuss-, Raps oder Sonnenblumenöl) einstreichen. Es sollte nicht in die Glut tropfen. Ein weiterer bewährter Trick ist es, den heißen Rost mit einer halbierten rohen Kartoffel oder einer halben Zwiebel abzureiben.

Ein häufiger Fehler ist, dass man das Fleisch zu früh wenden will und es durch das enthaltene Eiweiß noch kleben bleibt. Tipp: Warten, bis das Fleisch sich einfach bewegen lässt.

Ein verkrusteter Grillrost wird in Wasser und etwas Apfelessig eingelegt.
Foto: Imagesines/iStock

Welche Reinigungstipps gibt es für den Griller?

Ein leicht verschmutzter Grillrost wird am besten mit einer Grillbürste gereinigt. Bei hartnäckigen Resten kann der abgekühlte Rost in Wasser und etwas Apfelessig eingeweicht werden, um Krusten zu lösen.

Ist kein genügend großes Gefäß zur Verfügung, kann der Rost auch über Nacht in nassem Zeitungspapier eingehüllt und morgens damit abgewischt werden.

Einen reinigenden Showeffekt hat die folgende Methode: Zitrone mit Öl beträufeln und mit einer Zange auf dem erhitzten Grillrost verreiben.