von: mediamag.at-Redaktion

Gamingspaß mit Trials of Mana

Neues Remake von Square Enix

Mit dem „Trials of Mana“-Remake erreicht der dritte Teil der „Mana“-Reihe endlich den Westen – rund 25 Jahre nach dem Release des Originals. Das steckt in dem Rollenspiel-Klassiker aus Japan.

„Trials of Mana“ erhält ein Remake.
Foto: Square Enix

Premiere im Westen

„Trials of Mana“ („Seiken Densetu 3“ im japanischen Original) ist der dritte Teil der „Mana“-Reihe, die zu den Klassikern des Rollenspiel-Genres gehört. Die Games, die für den „Gameboy“ und „Super NES“ (bzw. „Super Famicom“ in Japan) erschienen sind, haben das Genre dauerhaft geprägt. Nach dem Remake von „Secret of Mana“ und der „Collection of Mana“-Sammlung kommt nun die nächste Neuauflage der Reihe. Mit „Trials of Mana“ können Sie den Klassiker neu erleben.

Einfacher Einstieg

Um „Trials of Mana“ in vollen Zügen genießen zu können, müssen Sie den Vorgänger nicht gespielt haben. Zum Start des Spiels wählen Sie Ihren Hauptcharakter aus einer Gruppe von sechs potenziellen Helden. Diese decken die gewohnten Rollenspiel-Archetypen ab: Schwertkämpfer, Berserker, Schurke, Heiler, Magier und Unterstützer. Zusätzlich zur „Hauptrolle“ wählen Sie noch zwei weitere Gruppenmitglieder. Überlegen Sie sorgfältig, denn Ihre Gruppe bleibt bis zum Ende des Games in dieser Formation bestehen.

Trials of Mana hat viele Helden.
Foto: Square Enix

Viel Action

Wie schon im Original und dem Vorgänger steht Action in „Trials of Mana“ im Vordergrund. Wenn Ihre Charaktere höhere Stufen erreichen, schalten Sie spektakuläre und starke Combos frei, mit denen Sie Ihre Gegner noch einfacher eliminieren können. Sie steuern stets einen Ihrer Gruppenmitglieder, können aber jederzeit zwischen ihnen wechseln. Am besten fühlt sich der Kampf dann an, wenn Sie herausgefunden haben, wie Ihre beiden Mitstreiter möglichst gut allein auf sich aufpassen können. Von diesem Moment an können Sie sich ganz auf den Spielspaß mit Ihrem Hauptcharakter konzentrieren, während Ihre Mitstreiter Sie unterstützen.