von: mediamag.at-Redaktion

Tricks fürs Kochen in der Mikrowelle

Ja, diese Zutaten und Gerichte gelingen

Ohne Herd zu kochen und zu konservieren, ist möglich, wie die nachfolgenden Zubereitungsideen beweisen.

Mit der Mikrowelle kann gekocht werden.
Foto: shironosov/iStock

Die Mikrowelle ist nicht nur zum Aufwärmen geeignet, sondern bringt in wenigen Minuten auch knackiges Gemüse, ein perfektes Spiegelei, Pasta oder getrocknete Kräuter hervor.

300 Gramm Brokkoli sind nach fünf Minuten in der Mikrowelle essfertig.
Foto: Rimma_Bondarenko/iStock

Gemüse garen

Die Zubereitung von Gemüse in der Mikrowelle variiert je nach Wassergehalt. Hat es wenig eigenen Wasseranteil, werden zwei Esslöffel Wasser hinzugefügt, ansonsten wird im eigenen Saft gegart. Die Zugabe von Salz ist nicht notwendig. 300 Gramm Brokkoli oder Karfiol gelingen bei 600 Watt beispielsweise in fünf Minuten. Bevor das Gemüse gegessen wird, sollte man es einige Minuten rasten lassen.

Pasta kann in der Mikrowelle gekocht werden.
Foto: tbralnina/iStock

Nudeln kochen

Nudeln mit reichlich Wasser in einer mikrowellengeeigneten Glas- oder Keramikschüssel mit einer Draufgabe von drei bis vier Minuten der empfohlenen Kochzeit in der Mikrowelle zubereiten, Wasser abgießen, fertig.

In drei Minuten ist das Spiegelei aus der Mikrowelle fertig.
Foto: Magone/iStock

Spiegelei aus der Mikrowelle

Das Wichtigste zuerst: Ein Ei darf niemals mit Schale in die Mikrowelle – Explosionsgefahr und Putzalarm! Ein Spiegelei gelingt, wenn man den Teller zuvor zwei Minuten bei höchster Stufe erwärmt, dann ein wenig Butter auf dem Teller schmelzen lässt und danach das Ei aufschlägt und mit dem Messer ein Loch in das Eigelb sticht, damit es nicht explodiert. Danach wird es für 45 Sekunden auf höchster Stufe fertig „gebraten“.

Das Trocknen von Kräutern in der Mikrowelle dauert nur wenige Minuten.
Foto: Nedim_B/iStock

Kräuter trocknen

Bevor man die Kräuter locker auf einer Küchenrolle in der Mikrowelle auflegt, werden sie gründlich gewaschen, die Stiele entfernt und trockengetupft. Für die gleichmäßige Trocknung werden sie alle 30 Sekunden gewendet. Für die meisten Kräuter sind ein bis drei Minuten ausreichend. Nach dem Trocknen sollen die Kräuter gut auskühlen und am besten in einem dunklen Glas aufbewahrt werden.