von: mediamag.at-Redaktion

Spiralize your meal

Pasta ohne Teigwaren

Mit Zoodles, Swoodles oder Coodles präsentiert sich Gemüse auf dem Teller in neuer Gestalt.

Mit einem Spiralschneider entstehen Low-Carb-Gerichte im Nu.
Foto: Kenwood

Anglizismen spielen bei Ernährungstrends häufig eine Rolle. Im Falle der schmackhaften Gemüsenudeln sind es die Anfangsbuchstaben, die den Hinweis auf das verwendete Lebensmittel geben. Zoodles bestehen aus Zucchini. Swoodles werden aus Süßkartoffeln zubereitet. Hinter Coodles stecken Karotten. Geeignet sind grundsätzlich alle Obst- und Gemüsesorten, die eine feste Konsistenz und eine gewisse Größe haben wie Kürbis, Rüben, Radi, Gurken, Sellerie, ein Brokkoli-Strunk oder auch Äpfel für Süßspeisen.

Auf Knopfdruck liefert der Spiralschneider FGP203WG von Kenwood Gemüsenudeln in drei verschiedenen Stärken.
Foto: Kenwood

Ran an den Spiralschneider

Das passende Küchengerät für die einfache Zubereitung hat Kenwood mit dem Spiralschneider FGP203WG ersonnen. Der Kreativität in der Küche wird mit drei verschiedenen Aufsätzen für Tagliatelle, Linguine und Pappardelle zugearbeitet. Das Spiralgemüse kann zu Saucen oder mit Pesto genossen werden, schmeckt aber auch als Suppeneinlage oder Salat.

Der Kenwood Spiralschneider in Aktion.

Mit Gemüsenudeln steigt der Ballaststoff-Anteil in der Ernährung.
Foto: Kenwood

Bunte Low-Carb-Küche

Ernährungsbewusste Menschen, die erkannt haben, dass ihr Kohlenhydrate-Konsum zu hoch ist, können ihn mit Veggie-Pasta reduzieren und nebenbei an Gewicht verlieren. Ein steigender Gemüseanteil auf dem Speisplan wirkt sich auch positiv auf die Verdauung aus, da automatisch mehr Ballaststoffe und Vitamine aufgenommen werden.

Die Zubereitung spart Zeit, weil viele Gemüsenudeln roh gegessen werden können oder beim Dünsten oder Dampfgaren schnell durch sind. Es ergeben sich kreative Rezeptideen oder neue Speiseoptiken wie Rote-Rüben-Pasta mit Shrimps, Zoodles mit Carbonara-Sauce oder nudeliger, griechischer Salat.