von: mediamag.at-Redaktion

„Victor Frankenstein“ neu interpretiert

Auf Blu-ray zum Leben erweckt

Die recht freie Adaption von Mary Shellys Horror-Stück weiß zu begeistern.

Daniel Radcliffe tritt als Zirkusattraktion auf.
Foto: 20th Century Fox Home Entertainment

Sonderling

Igor Straussman (Daniel Radcliffe) fristet ein trauriges Leben als Zirkusattraktion. Dass der bucklige Geselle eigentlich einen aufgeweckten Geist hat und medizinische Fachliteratur verschlingt, lässt ihn gegenüber seinen „Kollegen“ noch seltsamer erscheinen. Erst Victor Frankenstein (James McAvoy) erkennt Igors Potenzial und holt ihn zu sich nach Hause. Igor soll dem fanatischen Forscher bei seinen Experimenten assistieren. Gemeinsam wollen sie der Menschheit die Unsterblichkeit schenken. Doch Frankensteins Versuche rufen strenggläubige Gesetzeshüter auf den Plan. Igor gerät in eine Zwickmühle: Er muss sich zwischen dem Gesetz und der Loyalität gegenüber Frankenstein entscheiden.

Andere Sichtweise

Als grobe Vorlage für den Film dient Mary Shellys Horror-Klassiker „Frankenstein“. Regisseur Paul McGuigan und Drehbuchautor Max Landis setzen auf eine Erzählperspektive aus der Sicht von Frankensteins Assistent Igor Straussman. Interessant, denn die Figur des Igor Straussman kommt im Original-Roman gar nicht vor.

Der Film ist ab sofort als DVD und Blu-ray verfügbar