von: mediamag.at-Redaktion

Video: Das ist der „Suicide Squad“

Neuer Trailer jetzt online

Comic-Action, Spionage und eine ordentliche Portion Verwegenheit sind die Grundzutaten für diese DC-Comics-Verfilmung. Wir haben uns das wehrhafte Grüppchen einmal genauer angesehen.

Suicide Squad
Foto: Clay Enos/ TM & (c) DC Comics, 2016 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND RATPAC-DUNE ENTERTAINMENT LLC

Der neue Trailer zu „Suicide Squad"

Eine geheime US-Behörde holt die gefährlichsten Superhelden der Welt aus dem Gefängnis, um aus ihnen eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Als filmische Vorbilder für den „Suicide Squad“ dienten der Leinwand-Klassiker „Das dreckige Dutzend“ und die TV-Serie „Mission: Impossible“. Aber aus welchen Schurken setzt sich das gewaltbereite Häufchen zusammen?

Deadshot (Will Smith)

Der Söldner Floyd Lawton ist tagsüber reicher Playboy und verkehrt in den besten Kreisen. Bei Nacht wird er zu einem Superschurken, dessen Markenzeichen es ist, seinen Gegnern die Waffen aus den Händen zu schießen. Nach einem verlorenen Kampf mit Batman wird er zum eiskalten Killer, der sich für jeglichen Auftrag anheuern lässt.

Joker (Jared Leto)

Der durchgedrehte Gangster ist für seine gefährlichen psychologischen Spielchen bekannt und einer der Hauptgegner von Batman. Sein Markenzeichen ist eine Joker-Karte, die er am Tatort liegen lässt. Der Joker ist für zwei große Tragödien in Batmans Leben verantwortlich: für den Tod des zweiten Robin und den schweren Unfall von Barbara Gordon a.k.a. Batgirl.

Captain Boomerang (Jai Courtney)

Der Berufskriminelle George „Digger“ Harkness verbirgt sich hinter diesem Pseudonym. Sein Spitzname wurde ihm für seine Lieblingswaffe – dem Bumerang – verliehen. Eine Spezialität des Superhelden sind Trickbumerange, wie z.B. Exemplare mit Sprengstoff oder Elektroschock-Funktion.

Harley Quinn (Margot Robbie)

In ihrem früheren Leben war Harleen Frances Quinzel eine Psychiaterin in einer Anstalt in Arkham, wo sie auch den Joker – ihren Komplizen und Geliebten – kennenlernte. Sie verliebte sich rettungslos in den Bösewicht und verhalf ihm mehr als einmal zur Flucht. Ihr Name leitet sich von „Harlekin“ ab.

Suicide Squad
Foto: Clay Enos/ TM & (c) DC Comics, 2016 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND RATPAC-DUNE ENTERTAINMENT LLC

Rick Flag Jr. (Joel Kinnaman)

Er ist der Anführer des „Suicide Squad“ und exekutiert die Anweisungen von Mastermind Amanda Waller. Das tut er, obwohl er nicht immer mit ihren Methoden und Zielen einverstanden ist. Auch die Arbeit mit den kriminellen Ausnahmetalenten ist nicht das, was er sich vorgestellt hatte.

El Diablo (Jay Hernandez)

Seine Fähigkeit, Flammen zu beherrschen, verschaffte ihm in der Unterwelt von Los Angeles, wo er jahrelang als Gang-Mitglied lebte, Respekt. Da er durch seine Feuerkräfte schon vielen Freunden geschadet hat, ist er der Zurückhaltende in der Truppe und versucht, Kämpfen möglichst aus dem Weg zu gehen.

Killer Croc (Adewale Akinnuoye-Agbaje)

Eine unheilbare Hautkrankheit verleiht Waylon Jones sein reptilienartiges Aussehen ­– und seinen Spitznamen Killer Croc, der sich von „Krokodil“ ableitet. Sein Geld musste er sich jahrelang als Ringer in Wettkämpfen verdienen. Nach einigen Gewalttätigkeiten landete er hinter Gittern, wo er schließlich für den „Suicide Squad“ rekrutiert wurde.

Enchantress (Cara Delevingne)

Die Abenteuerin June Moone wird durch einen Zufall von einer antiken, dunklen Macht vereinnahmt und verwandelt sich in eine mächtige Zauberin. Eigentlich ist sie kein Mitglied des „Suicide Squad“, vielmehr ist sie das Ziel der ersten Mission der Truppe.  

Das Abenteuer kommt am 19. August in unsere Kinos.