von: mediamag.at-Redaktion

Voller Klang: Hi-Res Audio

Musik in Top-Qualität

Wer gerne in fulminante Opernarien oder in die knisternde Live-Atmosphäre von Pop-Konzerten á la Coldplay eintaucht, kann das jetzt – mit Hi-Res Audio – in der bestmöglichen Qualität tun.

Hi-Res-Audio liefert Musik in Top-Qualität
Foto: yanyong / iStock

Klang versus Größe

Einen Großteil unserer Musik konsumieren wir nebenbei, etwa als Hintergrundbeschallung beim Zähneputzen oder im Büro. Dabei wird wenig Augenmerk auf die klangliche Qualität der Aufnahmen gelegt, schließlich ist der Fokus auf die alltägliche Tätigkeit gerichtet und nicht auf die Musik. In diesen alltäglichen Situationen greifen wir gerne auf MP3s zurück, schließlich sind sie der perfekte Kompromiss aus Klangqualität und Dateigröße. In diesem Format werden nur Töne gespeichert, die der Mensch auch tatsächlich hören kann. Auf diese Weise werden Audio-Dateien bis zu über 80 Prozent leichter.

Klanggenuss in den eigenen vier Wänden mit Hi-Res Audio
Foto: Milan Zeremski / iStock

Wie im Studio

Liegt die Musik aber im Zentrum der Aufmerksamkeit, dann kommt der Klangqualität schnell eine zentrale Bedeutung zu. Schließlich will man Symphonien oder Rock-Konzerte genau so konsumieren, wie die Künstler sie bereitstellen. In Zahlen heißt das: Eine normale Audio-CD arbeitet mit 16 Bit und 44,1 Kilohertz Abtastfrequenz, Hi-Res Audio hingegen mit 24 Bit und 96 oder 192 Kilohertz.

Musik mit Format

Abseits komprimierter MP3-Files gibt es noch eine Reihe an Formaten, die in Sachen Hi-Res-Audio eine führende Rolle einnehmen. Dazu zählen die bekannten WAV-Dateien (Windows), ALAC (Apple) und AIFF (Format zur Speicherung auf Computern), wie auch die eher unbekannten Dateiformate DFF („Direct Stream Digital“) und DSF („Direct Stream File“). Wer sich nicht scheut, auch große Datenmengen herunterzuladen, wird in speziellen Hi-Res Audio Shops fündig. Vor allem die Sparten Jazz und Klassik sind dort gut bestückt, der Download erfolgt meist in FLAC-Dateien („Free Lossless Audio Codec“).

Grenzenloser Klang

Auch bei Endgeräten kann man mittlerweile aus einer breiten Produktpalette auswählen. Wer sich nicht auf einen Raum beschränken will, legt sich am besten einen Netzwerk-Receiver zu, der Hi-Res Audioformate verarbeiten kann, und streamt seine Lieblingsmusik einfach per Bluetooth oder Airplay an die gewünschten Boxen.