von: mediamag.at-Redaktion

Vorausetzungen für „Windows Mixed Reality“

Das muss Ihr System können

Windows taucht in die Welt der Mixed Reality ein. Welche Anforderungen die Technologie an Ihren Computer stellt, lesen Sie hier!

Windows Mixed Reality steht in den Startlöchern.
Foto: Microsoft

Start ins MR-Zeitalter

Mit dem „Fall Creators Update“ für „Windows 10“ taucht Windows in die Welt der Mixed Reality ein. Mixed Reality (MR) soll die Grenzen zwischen der Augmented Reality (AR) und der Virtual Reality (VR) auflösen. Die erste Charge an „Windows Mixed Reality“-Devices wird von insgesamt sechs Herstellern produziert: Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo und Samsung sind bei dem Projekt mit an Bord. Was die technischen Spezifikationen betrifft, unterscheiden sich diese Produkte aber nur minimal.

Mixed Reality ist im kommen.
Foto: Microsoft

Voraussetzungen

Was die Systemvoraussetzungen für MR betrifft, macht Microsoft einen Unterschied zwischen Rechnern mit separater und Rechnern mit integrierter Grafikkarte.

Systemvoraussetzungen Desktop-PC/Laptop (integrierte Grafikkarte):

  • „Windows 10 Fall Creators Update“
  • „Intel Core i5“-Reihe
  • „Integrated Intel HD Graphics 620“ oder besser
  • 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher
  • 1x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2
  • 1x USB 3.0 (Typ A oder Typ C)
  • Bluetooth 4.0
  • 10 GB freier Speicherplatz

Systemvoraussetzungen Desktop-PC/Laptop (separate Grafikkarte):

  • „Windows 10 Fall Creators Update“
  • „Intel Core i5“-Reihe oder „AMD FX-4350 4,2 GHz“
  • „Nvidia GTX 965M“ oder „AMD RX 460“
  • 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher
  • 1x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2
  • 1x USB 3.0 (Typ A oder Typ C)
  • Bluetooth 4.0
  • 10 GB freier Speicherplatz

 

Microsoft stellt auch ein einfaches Tool bereit, mit dem Sie überprüfen können, ob Ihr Rechner fit für die Mixed Reality ist. Nach einem schnellen Check zeigt Ihnen die App, wo – wenn nötig – noch Nachholbedarf besteht.