von: mediamag.at-Redaktion

Vorzeigbar: Neuer Mini-Beamer

LGs neuer Projektor

Minimal, federleicht und tragbar: Das beschreibt das neue, helle Köpfchen unter den Mini-Beamern wohl am besten. Der „PH450U“ bringt Heimkino-Feeling sogar in die kleinsten Räume – und kommt bei hellstem Bild ganz ohne Kabel aus.

Der "PH450U" von LG
Foto: LG

An der Wohnzimmerwand Games spielen, über dem Küchentisch Filme schauen oder Business-Präsentationen im eigenen Büro statt im Konferenzzimmer herzeigen: Herausforderungen, die der besonders flexible Mini-Beamer „PH450U“ von LG meistert.

Überall abspielbar

Als sogenanntes Ultra-Short-Throw-Modell (UST) kann das Gerät Bilder auf Oberflächen auswerfen, die nicht mehr als 33 Zentimeter weit weg sind – und das in einer Auflösung von 1280 x 720. So ist jede flache Oberfläche – egal, ob Schreibtisch, Wand oder sogar der Fußboden – eine mögliche Projektionsfläche.

Praktisch für unterwegs

Der neue Mini-Beamer
Foto: LG

Zudem ist der Beamer mit der sogenannten „Triple Wireless“-Funktion ausgestattet, also einer dreifach-kabellosen Lösung. Das bedeutet: Er kommt auf Wunsch ohne lästige Leitungen für Strom, Audio und Video aus. Denn der Akku des Minimalisten hält laut Hersteller 2,5 Stunden, Ton und Bild können auch über WLAN oder Bluetooth ausgespielt werden. Film- oder Fotoschauen geht damit auch „on the road“ ohne Probleme.

Filme schauen auf kleinstem Raum
Foto: LG

450 Lumen hell

HDMI- und USB-Anschlüsse fehlen natürlich trotzdem nicht. Denn in den 30.000 Stunden LED-Lampenleben sollen laut LG rund zehn Jahre Sehvergnügen stecken – egal, wo und was Sie schlussendlich schauen wollen. Geschaut wird übrigens bei 450 Lumen, also ist das Licht weitaus heller als bei anderen Mini-Beamern, die derzeit auf dem Markt sind. Praktisch, denn so bleiben Inhalte trotz hellerem Umgebungslicht gut sichtbar.

Erhältlich ist der Mini-Beamer ab September 2016. 

Der neue Mini-Beamer von LG
Foto: LG