von: mediamag.at-Redaktion

3 Vorteile von E-Falträdern

Urbane E-Mobility

Kompakte E-Kleinfahrräder sind im städtischen Bereich, im Urlaub auf dem Campingplatz oder auf großen Firmengeländen ideal, um schnell von A nach B zu kommen. Mit Reichweiten von etwa 40 bis 80 Kilometern können die meisten Fahrten locker durch diese moderne Variante der E-Bikes locker bewältigt werden.

E-Falträder sind vor allem im städtischen Bereich beliebt.
Foto: Studio4pic/iStock

1. Praktische Größe

Überall, wo es Drängeleien oder wenig Platz gibt, ist ein E-Faltrad eine gute Wahl. Z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln, an überfüllten Fahrradabstellplätzen oder im Kofferraum auf dem Weg in den Urlaub. Sie wiegen meist etwas weniger als 20 Kilogramm und sind mit wenigen Handgriffen gut verstaubar.

2. Diebstahlsicher

Durch die gute Verstaubarkeit in zusammengeklapptem Zustand ist ein Abstellen an öffentlichen Plätzen nicht notwendig. E-Klappräder finden auch unter dem Bürotisch oder im Abstellraum locker Platz. Es kann somit überall sicher verstaut werden und ist vor Diebstahl sicher.

E-Falträder haben eine Reichweite von 40 bis 80 Kilometern.
Foto: Studio4pic/iStock

3. Flott unterwegs

Die Beschleunigung durch den Hinterradmotor ist im Straßenverkehr, auf Campingplätzen oder auch in großen Fabrikshallen ein überzeugendes Argument, um Wege schneller zurückzulegen und den Freizeitspaß durch E-Mobility zu steigern. Wer häufig die gleichen kurzen Distanzen zurücklegen muss, ist mit dem E-Faltrad deutlich günstiger unterwegs als mit dem Auto und kann bei jeder Fahrt entscheiden, wieviel eigene sportliche Kraft er in das Radfahren investieren will.