von: mediamag.at-Redaktion

Tee im Sommer? Auf jeden Fall!

So cool ist das Heißgetränk

Tee hat das Zeug, vor übermäßigem Schwitzen an heißen Tagen zu bewahren. Vorausgesetzt, er wird ohne Eiswürfel und regelmäßig genossen. Außerdem schmecken ungekühlte Kräuter- oder Früchteteemischungen.

Tee im Sommer mildert übermäßiges Schwitzen.
Foto: svehlik/iStock

Salbei ist dafür bekannt, das Schwitzen einzudämmen. Lavendel und Melisse beruhigen. Pfefferminze kühlt von innen. Der Wasserkocher hat also auch im Sommer Saison. Praktisch sind auch Teekocher, die eine reiche Auswahl an Teekapseln bieten und ihn mit der passenden Temperatur und Ziehzeit zubereiten.

Drei Fakten zu sommerlichen Tees und ein köstliches Rezept wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

1. Absolut kalorienfrei

Wer sich im Sommer mit selbstgemachten Tees erfrischt, kann sichergehen, dass sie zuckerfrei sind und somit mit 0 kcal zu Buche schlagen. Wer sich für einen Eistee entscheidet, gießt den heißen Tee über Eiswürfel. Frische Zitronen- und Orangenscheiben, Minzblätter oder Beeren sorgen für fruchtige Geschmacksnuancen und sehen schön aus.

Früchtescheiben, Minzblätter und Eiswürfel sorgen für Geschmack und Optik beim Eistee.
Foto: GMVozd/iStock

2. Ideale Temperatur – 37 °C

Wer seinen Kreislauf im Sommer schonen will, trinkt seine Getränke nicht zu kalt. Das schafft nur kurzzeitig Abkühlung, aber eigentlich ist der Körper gefordert, die konsumierte Flüssigkeit auf magenschonende 37 °C zu bringen. Wer im Sommer also lauwarm trinkt, schont den Organismus.

3. Tagespensum – 2 bis 3 Liter

Im Sommer steigt der menschliche Flüssigkeitsbedarf um das Drei- bis Vierfache. Tee ist ideal, um den Wasserhaushalt im Gleichgewicht zu halten. Wenn wir bei Rekordtemperaturen schwitzen, wird der Körper durch die Verdunstung auf der Haut gekühlt. Ziel ist es, warmen Tee in kleinen Schlucken zu trinken, noch bevor das Durstgefühl übermächtig wird. So kommt man spielend leicht auf eine Menge von 2 bis 3 Litern täglich.

Marokkanische Minze ergibt besonders intensiven Eistee.
Foto: AnnaPustynnikova/iStock

Marokkanischer Eistee

Picksüß, richtig stark und er muss schäumen beim Einschenken: Wer jemals in Marokko war, weiß, wie gegenwärtig Tee ist. Hier ein Rezept, das ohne Zucker auskommt.

  • 10 g chinesischer Grüner Tee
  • 0,5 l heißes Wasser
  • 0,5 l Eiswürfel
  • Frische Minzblätter
  • Saft von 2 Orangen und 1 Zitrone

Das Wasser auf 80 °C erhitzen und über den Grünen Tee gießen – 2 Minuten Ziehzeit. Währenddessen Orangen und Zitronen auspressen und gemeinsam mit den Eiswürfeln in eine Kanne oder Karaffe füllen. Danach Tee über die Eiswürfel laufen lassen. Eistee im Glas mit Minzblättern dekorieren.