von: mediamag.at-Redaktion

Was ist ein virtueller Desktop?

So machen Sie Platz am Bildschirm

Sehr viel Arbeit, aber wenig Platz dafür? Gerade bei kleinen Notebooks stößt man beim Display schnell an seine Grenzen, vor allem, wenn man es – zum Beispiel – mit langen Listen, sehr großen Bildern oder Arbeit in mehreren Programmen zu tun hat. Ein virtueller Desktop kann Abhilfe schaffen.

Arbeit mit mehreren Desktops auf nur einem Bildschirm ist möglich.
Foto: iStock/gilaxia

Erklärung

Um jeglicher Verwirrung vorzusorgen, erst einmal eine kleine Erklärung der Begrifflichkeiten: Wenn das Wort „Desktop“ benutzt wird, spricht man meist von der grafischen Benutzeroberfläche Ihres Computers. Das Wort „Bildschirm“ hingegen beschreibt das physische Display Ihres Geräts. Der „Desktop“ kann sich theoretisch auch über die Grenzen Ihres Bildschirms erstrecken, Icons und Arbeitsflächen befinden sich dann außerhalb des sichtbaren Bereichs. Daher ist es wichtig, die beiden Begriffe nicht synonym zu verwenden.

Ein chaotischer Schreibtisch
Foto: iStock/stevecoleimages

Virtueller Desktop

Ein virtueller Desktop ist eine Arbeitsoberfläche Ihres PCs, die mit Hilfe von Software weit über die Grenzen Ihres Bildschirms hinausreicht. So ist es möglich, auch abseits Ihres Displays Arbeitsfenster oder Verknüpfungen zu „verstauen“, sie aber trotzdem schnell zur Hand zu haben, wenn sie gebraucht werden. Wenn Sie ein Notebook mit einem recht kleinen Bildschirm besitzen, können Sie so mehrere „Desktops“ einrichten und schnell zwischen ihnen hin- und herspringen, um effektiv zu arbeiten. So können Sie – zum Beispiel – auf einem Desktop ein Textbearbeitungsprogramm geöffnet halten, auf einem anderen Ihren Internetbrowser. Springen Sie so leicht zu Ihren Programmen, ohne mit der Taskleiste arbeiten zu müssen. Seit „Windows 10“ unterstützt auch Microsofts Betriebssystem virtuelle Desktops. 

So richtet man einen virtuellen Desktop in „Windows 10“ ein.
Screenshot: Content Creation GmbH via "Windows"

Anwendung

Gerade unter „Windows 10“ ist das Einrichten eines neuen virtuellen Desktops sehr einfach. Drücken Sie die Tastenkombination „Windows“ + „Tabulator“ – und Sie kommen in die Taskansicht. Diese können Sie auch durch einen Klick auf den Button „Taskansicht“ in der Taskleiste aktivieren (dritter Button von links). In der rechten unteren Ecke finden Sie den Button „Neuer Desktop“: Klicken Sie auf diesen – und Sie haben einen zweiten Desktop eingerichtet. Die Liste der aktiven Desktops befindet sich am unteren Rand der Ansicht, mit einem Klick auf das „X“ über einem Desktop können Sie ihn ganz unkompliziert löschen.