von: mediamag.at-Redaktion

Weltgesundheitstag - Fit mit Technik

Digitale Helfer für ein besseres Wohlbefinden

Wenn der Winterspeck nicht gleich zu Frühlingsrollen werden soll: Besiegen Sie Ihren inneren Schweinehund, indem Sie mehr Bewegung und Sport machen. Die kleinen digitalen Helfer wie Apps, Fitness-Gadgets und Wearables helfen Ihnen dabei.

Gadgets helfen dem Körper gesund und fitter zu werden.
Foto: shapecharge/iStock

Balance in der Ernährung

Der Körper braucht in stressigen Zeiten mehr Energie und Nährstoffe als sonst. Vitamine, Mineralien und eine ausgewogene Ernährung sind besonders wichtig. Bleiben Sie in Balance, indem Sie ausreichend Flüssigkeit trinken. Die App „Trink! Wasser“ erinnert durch Push-Mitteilungen daran nicht aufs das Trinken zu vergessen. 

Ausgewogenes Körpergefühl

Wer kennt sie nicht, die kleinen Kalorien-Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen? Morgens beim Anziehen sind dann alle spurlos verschwunden, und es beginnt der Kampf mit der zu engen Hose. Jetzt gibt es smarte Waagen die Ihnen helfen, nicht nur Ihr Körpergewicht im Zaum zu halten, sondern auch Körperdaten wie Fett- und Wasseranteil, Muskel- und Knochenmasse und BMI zu analysieren. Smart ist daran, dass Sie nur Ihr Smartphone zu zücken brauchen und schon haben Sie alles via Bluethooth im Überblick. Mit der passenden App können Sie Ziele für ihr Wohlfühlgewicht erreichen.

Bewegung zum Anziehen

„Verlassen Sie den geliebten Bürosessel.“ Diese Meldung bekommen Sie von Ihrem persönlichen Trainer, der gleich auf Ihrem Armgelenk sitzt. Diese Gadgets sehen nicht nur hübsch aus, sie merken sich auch viele Daten rund um Ihre Fitness. Hingucker sind Wearables wie der Fitness-Anzug von „Antelope“, oder Schmuckstücke wie der Anhänger von Jawbone. Sei es Distanz, Tempo, Kalorienverbrauch oder Ihr Schlafverhalten: Die schlauen Begleiter helfen Profis und Anfängern, fitter und gesünder zu werden.

Was die Gadgets können: