von: mediamag.at-Redaktion

Winter-Fotografie: Die optimale Ausrüstung

Damit gelingen Fotos und Videos noch besser

Schnee, klirrende Kälte – und Licht in vielen Facetten: Der Winter lädt zu zauberhaften Foto-Touren ein. Wir haben Tipps für die passende fotografische Ausrüstung.

Winter-Fotografie: Die optimale Ausrüstung
Foto: SerrNovik/iStock

Rasante Ski-Rennen, Schlittschuhläufe, Porträts im Schnee oder Landschaften in der Wintersonne: Der Winter hat’s fotografisch echt drauf. Moderne Kompakt- und Systemkameras fangen alle winterlichen Erlebnisse bestens ein – auch in atemberaubenden 4K-Videos!

Besonders eindrucksvolle Aufnahmen gelingen im ersten Licht des Tages oder zur blauen Stunde am Abend.
Foto: standret/iStock

Ausrüstung für Foto-Touren im Winter

Winter-Foto-Touren gelingen am besten mit folgender Ausstattung:

  • Zusatz-Akkus
    Im Winter unbedingt zusätzliche Akkus einpacken! Denn: In der Kälte nimmt die Leistungsfähigkeit von Akkus tendenziell ab. 
  • Pol-Filter oder Grau-Filter
    Polarisationsfilter oder Grau-Filter (ND-Filter = Neutraldichtefilter) sorgen für einen satten Himmel und knackige Kontraste. Sie sollten in keiner Foto-Tasche fehlen.
  • Zusätzliche Speicherkarten
    Immer genügend Speicherkarten einpacken, dann steht einem ungetrübten Fotografier-Vergnügen nichts im Wege. Vor allem bei Verwendung der Serienbild-Funktion (Action-Fotos) oder Video-Aufnahmen kommen rasch größere Datenmengen zustande.
Vor allem bei Verwendung der Serienbild-Funktion (Action-Fotos) oder Video-Aufnahmen kommen rasch größere Datenmengen zustande.
Foto: vm/iStock

  • Sonnenblende
    Einfallendes Streulicht vermindert eine Sonnenblende, die auf das Objektiv aufgeschraubt wird. Das verbessert die Bildqualität bei direktem Sonnenlicht.
  • Wasserdichte Schutzbeutel
    Damit kein Kondenswasser (entsteht bei Temperatursprüngen) in die Kamera dringen kann, einfach wasserdichten Schutzbeutel verwenden.
  • Handschuhe mit umklappbaren Kappen
    Diese sorgen für die nötige Finger-Beweglichkeit und die beste Feinmotorik beim Fotografieren.