von: mediamag.at-Redaktion

Wundermittel Espresso

Warum der „Kleine Schwarze“ so gesund ist

Das Wichtigste zu Beginn: Espresso ist gesund. Denn entgegen aller Vorurteile gibt es keinen Beweis, dass sich selbst vermehrter Kaffeegenuss negativ auf die Gesundheit auswirkt. Vorausgesetzt, man trinkt nicht mehr als vier Tassen täglich und spart bei Milch und Zucker.

Wundermittel Espresso
Foto: evgenyatamanenko/iStock

Kaffee als Power-Drink, als Gute-Laune-Rezept, Wachmacher und Turbo fürs Gehirn. Die Vorzüge des österreichischen Nationalgetränks Nummer eins scheinen fast grenzenlos. Auch die Wissenschaft bestätigt: Wer regelmäßig zum „Kleinen Schwarzen“ greift, tut Körper und Seele viel Gutes.

Warum der „Kleine Schwarze“ so gesund ist
Foto: GooDween123/iStock

Leckerer Schlankmacher

Medizin für Feinschmecker
Foto: gruizza/iStock

Trotz aller Anstrengungen ist es bis heute nicht gelungen, alle Bestandteile des Kaffees zu entschlüsseln. Seine chemische Zusammensetzung ist äußerst komplex und hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Fest steht: Kaffee erweitert die Blutgefäße, erhöht den Herzschlag und verbessert die Durchblutung aller Organe. Sogar die Atmung wird beschleunigt und die Bronchialgefäße erweitert. Ganz allgemein kann man sagen: Das schwarze Elixier bringt den gesamten Stoffwechsel in Schwung. Darüber hinaus steigert er den Kalorienverbrauch, ist aber mit null Kalorien kein Problem für die Figur.

Medizin für Feinschmecker

Angesichts der langen Liste seiner positiven Wirkungen geht der tägliche Espresso fast als Medizin durch: So hilft Kaffee nachweislich gegen Kopfschmerzen, Asthma, Herzschwäche und bei Morphinvergiftung. Als Verdauungshilfe regt er die Magensäureproduktion an, steigert die Fettverbrennung, senkt das Risiko, Gallensteine zu bekommen, um 25 Prozent und beugt sogar Dickdarm- und Leberkrebs vor.

Espresso trinken macht schlau

Espresso trinken macht schlau
Foto: Adam Smigielski/iStock

Doch nicht nur der Fitness tut die Koffeinbombe gut, auch die grauen Zellen freuen sich: Schon eine Tasse Espresso steigert effektiv die Durchblutung im Gehirn und steigert dadurch die Konzentrationsfähigkeit. Auch Reaktion und Aufnahmebereitschaft werden verbessert. Unbestritten ist Kaffee ein absoluter Wachmacher – was nicht unbedingt bedeutet, dass er den Schlaf stört. Übrigens: Koffein macht definitiv nicht süchtig.