von: mediamag.at-Redaktion

Zehn Fakten aus dem Star-Trek-Universum

„Star Trek Beyond“ startet in die Kinos

Im neuesten Scifi-Blockbuster „Star Trek Beyond“ muss sich die Besatzung der „Enterprise“ aus einem mysteriösen Hinterhalt befreien. Wir haben den Kinostart zum Anlass genommen, die zehn schrägsten Fakten über Kirk, Spock & Co. zusammenzustellen.

Star Trek Beyond
Foto: Stephen Windon/2015 Paramount Pictures. All Rights Reserved.

1. Klingonisch ist eine Sprache

Wenn die stolzen Krieger zu einem Gespräch ansetzen, ist das kein wirres Kauderwelsch. Klingonisch wurde vielmehr als vollwertige Sprache samt Grammatik und Ausspracheregeln erfunden. Entwickelt wurde sie 1984 vom US-Sprachwissenschaftler Marc Okrand. Funfact: Es gibt auch Sprachkurse in „Tribble“.

2. Star Trek „Rock-t“

Dwayne „The Rock“ Johnson absolviert einen Cameo-Auftritt in einer Episode der TV-Serie „Star Trek: Raumschiff Voyager“. In der Folge „Tsunkatse“ aus dem Jahr 2000 mimt er einen Gladiator.

Star Trek Beyond
Foto: Kimberley French / 2016 Paramount Pictures. All Rights Reserved. STAR TREK and all related marks and logos are trademarks of CBS Studios, Inc.

3. Grenzen überschreiten

Mit einem Kuss zwischen Captain Kirk und Lieutnant Uhura lösten die Star-Trek-Macher im Jahr 1968 nationenweite Unruhen in den USA aus. Die Zärtlichkeiten stellten den ersten Kuss zwischen einer schwarzen Darstellerin und einem weißen Schauspieler dar.

4. Schräger Humor

Wer sich die Zeit nimmt und sich ein bisschen genauer auf der Brücke der Enterprise umsieht, wird auf lustige Details stoßen. Auf manchen Konsolen ist die Abkürzung „GNDN“ zu sehen, was so viel heißt wie „Goes Nowhere, Does Nothing“ („Führt nirgendwo hin, tut nichts“).

5. Iggy Pop in „Der glorreiche Ferengi“

Einen legendären Auftritt legte Rock-Ikone Iggy Pop in der TV-Serie „Star Trek: Deep Space Nine“ hin. Bis zur Unkenntlichkeit geschminkt, mimt der Musiker den Vorta „Yelgrun" – sensible Ohren inklusive.

6. Unendliche Weiten

Gene Roddenberry, der Schöpfer des Star-Trek-Universums, wurde auf eigenen Wunsch im All beerdigt. Die Urne mit seiner Asche wurde per Rakete in einer Umlaufbahn um die Erde abgesetzt.

Star Trek Beyond
Foto: Kimberley French/2016 Paramount Pictures. All Rights Reserved. STAR TREK and all related marks and logos are trademarks of CBS Studios, Inc.

7. Brauerei als Maschinenraum

Die futuristische Kulisse einer Budweiser-Brauerei in Kalifornien diente den Machern des Films „Star Trek“ aus dem Jahr 2009 als Kulisse. Die zahlreichen Fässer und Rohre stellen im Film den Maschinenraum der Enterprise dar.

8. Gefährliche Shirts

Wer in der TV-Show „Raumschiff Enterprise“ ein rotes Shirt übergestreift bekam, kehrte nur selten von einem Außeneinsatz wieder zurück. Von allen Crew-Mitgliedern, die im Laufe der Serie ihr Leben aushauchten, trugen fast drei Viertel ein rotes Uniform-Shirt.

9. Frauenfeindlich

Eigentlich war in der Pilotfolge zur Original-Serie eine Frau für die Rolle des ersten Offiziers vorgesehen. Die TV-Verantwortlichen fanden es „unrealistisch“, dass eine Frau eine Führungsrolle bekleiden könnte, und besetzten die Rolle neu.

10. Allgegenwärtig

Spock, der erste Offizier, der von Captain Kirk oft neckisch „Langohr“ genannt wird, ist das einzige Crew-Mitglied, das in allen Folgen der Serie „Raumschiff Enterprise“ zu sehen ist. Zu seiner Popularität trug übrigens auch die berühmte „V“-Fingergeste bei, die jüdischen Priestern nachempfunden ist.