von: mediamag.at-Redaktion

Zeit ist Macht

Quantum Break: Der neue Hit für Xbox One

Der neue 3rd-Person-Shooter „Quantum Break“ der Max-Payne-Erfinder Remedy ist ein Crossover aus Videospiel und TV-Serie. Und es bringt die spektakulärsten Zeitlupeneffekte seit „The Matrix“.

Quantum Break
Foto: Microsoft

Programmierte interaktive "Spiel-Filme" hatten bereits ihre Prototypen. Allerdings auch meist wenig Erfolg an den Ladenkassen. Entwicklerstudio Remedy und Microsoft starten nun mit "Quantum Break" einen neuen Versuch mit dem an sich spannenden Konzept.

Die Story

Durch ein fehlgeschlagenes Experiment gerät das Zeit-Raum-Kontinuum aus den Fugen. Jack Joyce, der Protagonist, ist just zu dem Zeitpunkt im Labor und verfügt danach über die für das Spiel essentiellen Zeitmanipulationskräfte. Diese bleiben allerdings auch einer terroristischen Organisation nicht verborgen. Das folgende Katz und Maus Spiel erfordert nun die richtige und rasche Kombination dieser Kräfte.

Spiel trifft Serie

Neben Kampfsequenzen und Rätselaufgaben gibt es in "Quantum Break" aber ein neues erzählerisches Element für ein Videospiel. In vier TV-Serien-artigen 20-minütigen Episoden mitten im Spiel wird die Geschichte um Jacks Widersacher Paul erzählt. Der Spieler kann die Realfilme während des Zockens als Verschnaufpause ansehen oder – wenn er gleich weiterdaddeln will – auch zu einem späteren Zeitpunkt.

So tickt "Quantum Break"