von: mediamag.at-Redaktion

Nintendo Labo ausgepackt

Die Bastel-Sets im Hands-on

Zu Besuch bei Nintendo in Frankfurt haben wir gebaut und gespielt. Die neuen Bastel-Sets von „Nintendo Labo“ machen richtig Spaß.

„Nintendo Labo“ begeistert Klein und Groß.
Bild: Nintendo

Wieder Kind sein

Bastelsachen raus, an den Tisch gesetzt und dann wird nach Herzenslust gefaltet, geklebt und zusammengesteckt. Zur Auswahl stehen das Multi-Set, das aus mehreren unterschiedlichen Spielen besteht, und das Robo-Set, das Spieler in die Rolle eines Roboters schlüpfen lässt. Der Clue: Konsole und Joy-Con (= die Controller der Nintendo Switch-Konsole) werden in zuvor gebastelte Kartonagen gesteckt. Bewegungen der Spieler werden präzise erkannt und im Spiel umgesetzt. So kann man Angel-Abenteuer erleben, kreativ auf einem Klavier spielen oder Motorradrennen bestreiten.

Wie funktioniert`s?

Damit die Spieler-Eingaben zuverlässig und schnell von der Konsole registriert und in Animationen umgesetzt werden, nutzt „Nintendo Labo“ die Sensoren der Joy-Con. Infrarotsensoren registrieren beispielsweise kleine Streifen an den Gewichten im Robo-Set. So kann erkannt werden, wenn der Spieler seine Arme hebt oder in die Knie geht. Der Roboter reagiert entsprechend und beginnt bei ausgestreckten Armen zu fliegen bzw. verwandelt sich à la „Transformers“ in ein Auto, sobald der Spieler in die Hocke geht.

"Nintendo Labo" kommt in zwei verschiedenen Sets.
Bild: Content Creation GmbH

Angespielt

Beim Zusammenbauen und Ausprobieren hat sich gezeigt, dass die Bastel-Sets von „Nintendo Labo“ richtig viel Spaß machen. Der Karton ist wertig verarbeitet und lässt sich gut bearbeiten. Die Anleitung zum Basteln ist übersichtlich und wird auf der Switch-Konsole dargestellt. Die angegebenen Zeitangaben richten sich allerdings an jüngere Spieler. Wer zu zweit arbeitet, spart jede Menge Zeit. Wir haben für das Angel-Set zu zweit 30 Minuten statt den angegebenen 90 bis 150 Minuten gebraucht. Je weiter man voranschreitet, desto mehr steigt die Freude auf das bevorstehende Spielen. Nachdem wir unsere Kartonvorlage fertig hatten, mussten wir noch die Controller in die Vorrichtungen in der Angel stecken und die Switch-Konsole in einem separaten kleinen Karton-Stand platzieren – schon konnten wir auf Angelausflug gehen.