von: mediamag.at-Redaktion

Nintendo Labo: Zocken mit Pappe

Nintendos neuester Geniestreich

Wie aus dem Nichts hat Nintendo mit seiner jüngsten Ankündigung das Internet begeistert. Nintendo „Labo“ soll das analoge mit dem digitalen Spielen verbinden.

Nintendo „Labo“ verbindet Basteln und Spielen.
Foto: Nintendo

Ein Rätsel

Angefangen hat alles mit einem Tweet: Es steht eine Mitteilung bevor, die sich vor allem an Kinder richtet. In den sozialen Medien wurde bereits spekuliert, welches Spiel Nintendo nun bekannt geben könnte. „Animal Crossing“ für die „Switch“? Eventuell ein neues Mobile Game? Was wirklich hinter dem geheimnisvollen Tweet steht, hat allerdings niemand erraten. Mit dem neuesten Projekt Nintendo „Labo“ hat das japanische Unternehmen die Welt überrascht. Die innovative Revolution in der Gaming-Welt ist kein superschneller Prozessor und keine übermäßig starke Konsole, sondern ein ganz alltägliches Material: Pappe.

Nintendo „Labo“ richtet sich hauptsächlich an Kinder.
Foto: Nintendo

Basteln und Spielen

Ganz einfach und trotzdem (oder gerade deswegen) genial: Nintendo „Labo“ verbindet den Spaß am Basteln mit der Freude an Videospielen. Doch was ist Nintendo „Labo“ genau? Das neueste Nintendo-Projekt liefert Ihnen Bastel-Sets, mit denen Sie zum Beispiel kleine Angelruten oder Klaviere – sogenannte „Toy-Con“-Modelle – bauen können. Diese verbinden Sie dann mit den „Joy-Con“-Controllern und dem Tablet der Nintendo „Switch“, um kleine Spiele zu spielen. Die Konsole hilft Ihnen durch das Anzeigen der Bauanleitung beim Zusammenstellen der neuen Spielzeuge. Wenn Sie fertig gebastelt haben, können Sie mit Ihrem Papp-Werkzeug und der „Switch“ zum Beispiel Angeln gehen oder ein kleines Musikstück spielen. Wer einmal den Dreh raushat und weiß, wie die „Toy-Con“-Modelle funktionieren, kann selbst mit verschiedenen Spielweisen experimentieren. Da die Nachbildungen aus Pappe bestehen, ist es besonders einfach, diese zu dekorieren und zu personalisieren.

Spaß in Sets

Nintendo „Labo“ wird in der Form von Sets zu Ihnen nach Hause kommen. Zum Start des Nintendo „Labo“-Projekts wird es zwei dieser Sets geben: Das „Multi-Set“ bietet Ihnen einen Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der „Toy-Con“-Modelle. Mit diesem Set bauen Sie eine Angelrute, ein Klavier, ein Motorrad, ein Haus und ein ferngesteuertes Auto. Mit dem „Robo-Set“ bauen Sie Ihren eigenen Roboter und das dazugehörige Steuerelement. Die notwendige Software wird mit dem Bastel-Set mitgeliefert. Die ersten beiden Sets sind ab dem 27. April erhältlich.