Smartphone

Nokia 8.3: Das kann der Kino-Modus

Diese Profi-Tools für Videos gibt es

Videos in Profi-Qualität am Smartphone drehen? Das geht mit dem speziellen „Kino-Modus“ am „Nokia 8.3“ und verschiedenen Einstellungen. Wir zeigen, was möglich ist.

Der Kino-Modus des „Nokia 8.3“.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Der „Kino-Modus“ des „Nokia 8.3“

Eines der Highlight-Features des Smartphones „Nokia 8.3“ aus dem Hause HMD Global ist der sogenannte „Kino-Modus“ („Cinema Mode“) von ZEISS. Damit haben Nutzer die Möglichkeit, Videos mit unterschiedlichen Voreinstellungen aufzunehmen und im „Pro-Modus“ mit Profi-Tools nachzubearbeiten.

Das Vier-Linsen-System auf der Rückseite hat einen Hauptsensor, der mit 64 Megapixel auflöst, einen Ultraweitwinkelsensor mit 12 MP, einen 2-MP-Tiefensensor und einen 2-MP-Sensor mit Makroobjektiv. Zudem gibt es einen elektronischen Action Cam-Modus, sodass auch beim Laufen, Skifahren oder Mountainbiken flüssige Aufnahmen gelingen.

Der Kino-Modus des „Nokia 8.3“.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Die Einstellungen

Der „Kino-Modus“ ist in der Kamera-Auswahl als extra Menüpunkt „Kino“ zu finden. Unter den „Einstellungen“ kann zusätzlich ausgewählt werden, mit welcher Auflösung gefilmt wird. Zur Auswahl stehen 2K- oder 4K-Qualität mit 24 Bildern pro Sekunde („Frames per Second“ oder FPS) und im Verhältnis 21:9.

Zusätzlich gibt es das „H-Log-Format“, das einen höheren Dynamikumfang in den hellen wie in den dunklen Bereichen der Aufnahmen schafft. Damit können Videos in HDR („High Dynamic Range“) gefilmt werden. Bei schlechten Lichtverhältnissen kommen die 2,8 µm großen sogenannten „Super Pixel“ der Ultraweitwinkelkamera zum Einsatz. Dafür werden einzelne Pixel zu „Super Pixel“ zusammengefasst, was weniger Bildrauschen zur Folge hat.

Die Einstellungsmöglichkeiten im Kino-Modus des „Nokia 8.3“.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

ISO, Verschluss & Co.

Manuell können schon vor dem Start und während der Aufnahmen ISO, Verschlussgeschwindigkeit, Weißabgleich, Fokus und die Belichtungskorrektur eingestellt bzw. korrigiert werden. Mit „OZO Audio“ gibt es 360°-Tonaufnahmen mit der zusätzlichen Möglichkeit, störende Windgeräusche zu reduzieren.

Der „Pro Modus“

Benutzer können mithilfe des „Pro-Modus“ ihren Filmen mit zehn verschiedenen ZEISS-Filtern einen besonderen Touch geben, z. B. anamorphe oder blaue Lichtreflexe.

Ebenfalls möglich: „Bothie“-Filmen. Damit ist sowohl die Selfie-Kamera vorne wie auch das „normale“ Kamerasystem aktiv, um z. B. die eigene Reaktion auf Ereignisse zeitgleich anzuzeigen.

Die Einstellungsmöglichkeiten im Kino-Modus des „Nokia 8.3“.
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

TEILEN