von: mediamag.at-Redaktion

Powerline-Netzwerk mit dem Mesh WLAN 2-Kit

Internet im ganzen Haus

Die neuen Kits von devolo sorgen für schnelles Internet im ganzen Haus und ersetzen das bestehende Router-Netzwerk durch ein natives devolo Mesh-WLAN.

Powerline mit dem Mesh WLAN 2-Kit
Bild: devolo

Internet im ganzen Haus ohne Kabel

Mit den neuen „Mesh WLAN 2“-Kits von devolo baut man zuhause ein flächendeckendes Heimnetz mit mehreren Zugangspunkten auf. Das „Starter Kit“ enthält zwei Adapter, das „Multiroom Kit“ bietet für die Abdeckung größerer Wohnflächen gleich drei Adapter. Endgeräte bauen immer eine Verbindung zum Adapter mit der besten Verbindungsqualität auf. Möglich wird das durch die Kombination aus WLAN im 2,4- und 5 GHz-Frequenzband sowie der Powerline G.hn-Technologie, die das Signal durch Wände und Decken leitet. Das WLAN des Routers kann und sollte bei der Installation des neuen devolo Kits abgeschaltet und durch das native devolo Mesh-WLAN ersetzt werden.

Was ist Mesh-WLAN?

Mesh-Netzwerke verbreiten das Internetsignal über mehrere Zugangspunkte. So wird ein flächendeckender Empfang bei gleichbleibender Übertragungsgeschwindigkeit gewährleistet. Vorteil: Der Übergang zwischen den einzelnen Zugangspunkten passiert nahtlos. Das smarte Mesh-WLAN von devolo übergibt mobile Endgeräte durch „Access Point Steering“ automatisch an den jeweils stärksten WLAN-Zugangspunkt. Das Videotelefonat also bricht selbst dann nicht ab, wenn man den Raum wechselt.

Das Multiroom-Kit für noch mehr Abdeckung.
Bild: devolo

Wie wird Powerline von devolo eingerichtet?

Die Einrichtung der Powerline-Adapter von devolo gelingt einfach über Plug-and-Play. Zunächst wird der Stecker in der Nähe des Routers mit dem Strom und über ein LAN-Kabel mit dem Internet verbunden. Anschließend steckt man auch den zweiten Adapter in eine Steckdose. Der Verbindungsaufbau über das Stromnetz passiert automatisch. Die weitere Einrichtung erfolgt über die kostenlose Home Network-App. Ist das Mesh-WLAN aufgesetzt, kann man in den Router-Einstellungen das Router-WLAN deaktivieren. Alle bisher verbundenen Geräte bleiben online und müssen nicht neu eingeloggt werden. 

Die App bietet eine kompakte Übersicht über das Netzwerk.
Bild: devolo

Was sollte ich beachten?

Bei unterschiedlichen Stromkreisen in großen Häusern oder Mehretagen-Wohnungen kann es zu Schwierigkeiten bei der Signalübermittlung kommen. Außerdem sollten die Adapter nicht in einer Steckerleiste, sondern direkt in eine Wandsteckdose platziert werden. Bei anderen Problemen wie eventuell vorhandenen Störquellen geben die LEDs am Gerät Auskunft über mögliche Ursachen. In der App findet man eine Auflistung aller Probleme und Lösungsvorschläge. 

Der Assistent hilft bei Problemen.
Bild: Content Creation GmbH

Warum sollte ich das Router-WLAN abschalten?

Endgeräte versuchen meist möglichst lange an einem WLAN-Hotspot festzuhalten. Auch blei schlechterer Verbindungsqualität bleibt das Gerät mit dem Zugangspunkt verbunden. Bei Deaktivierung des Router-WLANS übernimmt das devolo „Mesh WLAN 2“-System die gesamte drahtlose Datenübertragung und sorgt für den smarten Wechsel zwischen den Adaptern. Das Triband-System funkt in den Frequenzbändern 2,4 und 5 GHz und setzt gleichzeitig auf den derzeit schnellsten Powerline-Standard G.hn für eine stabile Datenübertragung über das heimische Stromnetz.

Das Netzwerk bringt Internet ins ganze Haus.
Bild: devolo

Wie sicher ist Powerline?

Das drahtlose Heimnetz von devolo wird mit WPA3 abgesichert. Der aktuelle Sicherheitsstandard der WiFi Alliance baut auf dem WPA2-Protokoll auf und bietet durch eine verbesserte 128-Bit-Verschlüsselung einen starken Schutz vor ungewünschten Zugriffen. 

Der neueste Sicherheitsstandard schützt vor fremden Zugriff.
Bild: devolo