von: mediamag.at-Redaktion

Gesundes Trendgetränk „Superfood Coffee“

Das schwarze Gold wird noch variantenreicher

Neue Variationen des beliebtesten Heißgetränks der Österreicher mit Pflanzendrinks, Pilzen oder Aktivkohle sind auf dem Vormarsch.

Kaffee hat viele gesunde Facetten.
Foto: RyanJLane/iStock

Kaffee ist auf dem besten Weg, vom alltäglichen und mythenumrankten Wachmacher zum It-Getränk der Stunde zu werden – und zwar mit dem richtigen Extrakick. Denn neuerdings finden Superfoods ihren Weg in die Tasse und werten unser allerliebstes koffeinhaltiges Heißgetränk auf.

Alternativen zu Kuhmilch

Dass sich nicht mehr nur Kuhmilch zum Kaffee gesellt, sondern auch Haselnuss-, Mandel-, Soja-, Hafer- oder Reismilch ideal mit dem schwarzen Gold harmonieren, ist schon länger bekannt. Nicht nur Allergiker und Veganer schätzen die Abwechslung durch diverse Pflanzendrinks. Nun aber erobern zusätzlich Superfoods die Tassen und Latte Macchiato-Gläser.

Superfood Coffee kann Reishi, Maca, Lucuma oder Chia enthalten.
Foto: ollo/iStock

Reishi, Maca, Lucuma, Chia & Co.

Neben der neuen Geschmacksvielfalt sind es die gesunden Aspekte, die die Neugierde auf „Superfood Coffee“ wecken. Lucuma (peruanischer Frucht als Zuckerersatz) beispielsweise enthält Zink, Beta Carotin und Antioxidantien, was sich positiv auf die Haut auswirkt. Maca (südamerikanische Knolle) bringt weibliche Hormone in Balance und wirkt stresslindernd. Kurkuma wirkt präventiv gegen Entzündungen. Kokosöl kurbelt die Fettverbrennung an. Reishi (japanischer Heilpilz) entgiftet die Leber und ist in Asien als „Pilz des ewigen Lebens“ bekannt.  

Goth Latte ist das neue Trendgetränk für Koffein-Liebhaber.
Foto: kaipong/iStock

Detox mit Aktivkohle

Beauty- und Ernährungsbewussten ist Aktivkohle schon länger bekannt. Bisher war sie beispielsweise in Seifen, Shampoos, Peelings oder auch Smoothies und Süßspeisen verarbeitet. Jetzt macht sie den Kaffee unter dem Namen „Goth Latte“ noch schwärzer. Die erhofften Wirkungen sind ein schöneres Hautbild, positive Effekte auf den Magen- und Darmbereich und das Lindern des Katers nach einer durchzechten Nacht. Aufpassen sollte man in Verbindung mit der Einnahme von Medikamenten, da Aktivkohle Wechselwirkungen auslösen kann.

„Superfood Coffee“ selbstgemacht

Basis ist wie gewöhnlich Espresso. Im nächsten Schritt werden 200 ml Pflanzenmilch, 1 – 2 EL des jeweiligen Superfoods und alternative Süßungsmittel wie Ahornsirup oder Kokosblütenzucker hinzugefügt. Als Topping sind Chia-Samen und aufgeschäumte Milch ein köstlicher Blickfang.