von: mediamag.at-Redaktion

Verhext: Bayonetta 1 + 2

Gaming zwischen Himmel und Hölle

Als Vorbereitung auf „Bayonetta 3“, das im Sommer dieses Jahres erscheinen soll, kommen die ersten beiden Teile der Serie auf die Nintendo „Switch“.

„Bayonetta“ kommt auf die „Switch“.
Foto: Nintendo

Ein langer Weg zum Ziel

„Bayonetta“ hat eine lange Reise hinter sich: Zum ersten Mal tauchte die schlagfertige Hexe im Jahr 2010 auf „PlayStation 3“ und „Xbox 360“ auf. Obwohl das Action-Spiel von Fans geliebt wurde, war keine weitere Fortsetzung geplant. Nintendo holte das Franchise vier Jahre später aus seinem Dornröschenschlaf und veröffentlichte gemeinsam mit Platinum Games „Bayonetta 2“ exklusiv für „Wii U“. Nochmals rund vier Jahr später erscheint mit „Bayonetta 3“ der nächste Teil der Reihe exklusiv für Nintendo „Switch“. Damit auch neue Nintendo-Fans in den Genuss der gesamten Story kommen, werden die ersten beiden Teile jetzt für Nintendos aktuelle Konsole veröffentlicht.

Dämonen tauchen als Helfer und Feinde auf.
Foto: Nintendo

Mit Haut und Haar

Entwickelt von Hideki Kamiya  – der zum Beispiel auch an den ersten „Resident Evil“-Spielen beteiligt war – erinnert „Bayonetta“ in Sachen Gameplay stark an „Devil May Cry“. Mit zum Teil komplizierten – aber spektakulären und effektiven – Kombo-Attacken macht die Hexe ihren Gegnern den Garaus. Sie kann dabei auf ein riesiges Arsenal zurückgreifen: Bayonetta trägt immer vier Pistolen bei sich, kann aber auch Katanas, Schrotflinten und anderes schweres Geschütz auffahren. Als Hexe hat sie natürlich auch magische Fähigkeiten. Wenn sie gegnerischen Angriffen rechtzeitig ausweicht, wird die „Witch Time“ aktiviert: Die Zeit wird für Gegner verlangsamt, und Bayonetta kann starke Angriffe entfesseln. Selbst Bayonettas Haare werden zur Waffe. Mit den richtigen Angriffs-Kombinationen kann sie damit riesige Stiefel beschwören, die ihre Gegner zertrampeln oder gigantische Dämonen erscheinen lassen.

Augen auf

Story-technisch dreht sich in den ersten beiden Teilen vieles um zwei uralte Relikte: das Auge der Dunkelheit und das Auge des Lichtes. Auf der Suche nach den magischen Gegenständen muss sich Bayonetta sowohl den Mächten des Himmels als auch den Dämonen der Hölle stellen.