von: mediamag.at-Redaktion

WindTree: Baum produziert Strom

Blätter sind Mini-Windräder

Um Strom aus Wind zu erzeugen, benötigt man nicht unbedingt ein großes Windrad. „WindTree“ heißt ein elf Meter hoher Stahlbaum, der auch in Stadtgebieten Energie erzeugen kann – und dabei auch noch gut aussieht.

WindTree von NewWind
Foto: Piguet Galland/Claudio Colucci/NewWind

Das französische Unternehmen NewWind hat ein Windkraftwerk entwickelt, das einem Baum nachempfunden ist. Als „Blätter“ hat diese Konstruktion allerdings sogenannte „Aeroleaf“, also Mikro-Windturbinen. Sie „fangen“ bereits Luftströmungen mit geringen Stärken ein, können also schon bei Windgeschwindigkeiten von sieben Kilometern pro Stunde Strom erzeugen.

WindTrees in Paris
Foto: Jeand-François Deroubaix/NewWind

Stromproduktion

Jedes der 54 grünen „Windblätter“ auf einem „Windbaum“ generiert bis zu 65 W – ein „WindTree“ liefert also 3510 W und damit laut dem Entwickler genügend Energie, um 83 Prozent des Strombedarfs eines Durchschnittshaushalts zu decken.

Der "WindTree" wird von "Aeroleafs" betrieben
Foto: Jeand-François Deroubaix/NewWind

Im Einsatz

Mehrere Exemplare stehen bereits auf Straßen und Plätzen in Paris, einer verschönert den Eingangsbereich des Bochumer „RuhrParks“. Sie beliefern das Shoppingcenter bzw. die Straßenlaternen mit Strom. Schon bald sollen sich auch Privatpersonen ihren eigenen „WindTree“ kaufen können – das Unternehmen erhofft sich einen baldigen Start in die Massenproduktion.