von: mediamag.at-Redaktion

Angry Birds: Angriff der grünen Schweine

Spiele-Hit ist als Kinofilm angelaufen

Im neuen Kinofilm über die wohl wütendsten Vögel der Geschichte wird erklärt, worüber die „Angry Birds: Der Film“ eigentlich so sauer sind.

Angry Birds: Der Film
Foto: 2016 Sony Pictures Releasing GmbH

Schweinische Gegner

Der Streifen spielt auf einer paradiesischen Insel, auf der die gefiederten Hauptdarsteller in Frieden und glücklich zusammenleben. Wären da nicht die drei Außenseiter: „Red“, der zu gefährlichen Wutausbrüchen neigt, der blitzschnelle „Chuck“ und der explosive „Bombe“.  

Als eines Tages die geheimnisvollen grünen Schweine auf der Insel landen, ist das Trio die letzte Hoffnung der Vögel, um sich gegen die Angreifer zu wehren. Schließlich haben es diese auf die Eier der Gefiederten abgesehen – und das macht die Vögel ordentlich zornig!

Die Macher von „Angry Birds: Der Film“ hoffen darauf, dass die Kinoverfilmung ein ähnlicher Erfolg wird, wie das Spiel ­– dieses wurde in diversen Editionen insgesamt drei Milliarden Mal heruntergeladen.