von: mediamag.at-Redaktion

Die große PC-Studie

Worauf Österreicher Wert legen

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Gute PC-Performance und Beratung sind wichtig. Größte Hürde bei neuen Geräten sind oft Programminstallation und Dateiübertragung.

Die große PC-Studie: worauf Österreicher Wert legen
Die große PC-Studie: worauf Österreicher Wert legen

Unentbehrlich

Wie die kürzlich mit Marketagent.com durchgeführte Umfrage von Intel, MediaMarkt, Microsoft und Saturn zeigt, sind Computer fester Bestandteil des österreichischen Lebens: Beruf und Freizeit, Schule und Studium sind ohne diese digitalen Begleiter nicht mehr denkbar. Dabei belegen mobile Endgeräte wie Laptop und Tablets klar die Pole Position. Einen Laptop nennen 87% der Österreicher ihr Eigen, ein Tablet immerhin 61% und 10% besitzen ein Convertible (Hybrid-Variante, die sich als Laptop und Tablet verwenden lässt). Dem gegenüber stehen 59%, die einen Standrechner verwenden. Standrechner ihrerseits werden im Schnitt deutlich länger verwendet (4 Jahre 6 Monate) als Laptops (3 Jahre 7 Monate) oder Smartphones (1 Jahr 9 Monate).

Die große PC-Studie
Foto: Intel, MediaMarkt, Microsoft und Saturn

Computer-Kenntnisse

Immerhin acht von zehn Befragten geben an, sich sehr gut bis eher gut mit ihren digitalen Endgeräten auszukennen. Jugendliche schätzen sich dabei als etwas besser ein als ältere Befragte.

PC-Neuanschaffung

Für 40 % der Befragten ist der Umstieg auf einen neuen Laptop oder Standrechner sehr leicht zu bewältigen. Vorwiegend die ältere Generation findet den Umstieg etwas schwieriger. Führende Gründe für eine Neuanschaffung sind nicht mehr funktionsfähige bestehende Geräte. 65% gaben an, den Laptop oder Standrechner erst zu ersetzen, wenn gar nichts mehr funktioniert. Rund 40% gaben an, ihre digitale Infrastruktur zu erneuern, wenn die bestehende nicht mehr optimal funktioniert oder zu langsam ist. Weiteres Kauf-Argument sind gute Angebote: Schnäppchen zu wittern, beflügelt die Tauschgelüste.

Wichtig bei Kauf

Als sehr wichtig stufen mehr als ein Drittel der Österreicher persönliche Beratung im Geschäft sowie das Berücksichtigen der individuellen Bedürfnisse ein. Fachberater sind die erste Anlaufstelle für 38% der Befragten. Senioren setzen bei Kauf und Inbetriebnahme häufig auch auf die eigenen Kinder.

Gut die Hälfte aller Befragten empfindet vorinstallierte Betriebssysteme und Programme als Erleichterung. Fast ebenso viele wünschen sich ein Umzugs-Service, mit dem Daten und Programme auf die neuen Geräte übertragen werden können.

Datensicherung

Gute Nachricht: Die Mehrheit der Österreicher findet Datensicherung wichtig und tut auch einiges dafür. 61% sichern Bilder und Dokumente zusätzlich auf externe Speichermedien, über die Hälfte davon mindestens einmal im Monat. Die automatische Synchronisierung eines Cloud-Dienstes nimmt jeder fünfte Österreicher in Anspruch, vorwiegend jüngere Befragte. Ältere Befragungsteilnehmer sichern auch auf CD oder DVD. Immerhin 6% der Österreicher senden sich zur Datensicherung eine E-Mail mit den zu sichernden Daten an ihr eigenes E-Mail-Postfach.