Smartes Wohnen / Heimnetz

Sicher und entspannt in den Urlaub

Smart Home-Tipps für die Ferien

von: mediamag.at-Redaktion

Sind alle Fenster geschlossen? Und ist das Licht ausgeschaltet? Wer im wohlverdienten Urlaub voller Sorgen an Zuhause denkt, kann nun aufatmen: Mit den folgenden Smart Home-Tipps hat man die eigenen vier Wände auch vom Strand aus immer im Blick.

Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Wer sich vor der Angst vor Einbrechern nicht die Ferien verderben lassen möchte, sollte rechtzeitig in eine smarte Überwachungskamera investieren. Der Vorteil: Geräte wie die „Netatmo Presence“ sind nicht nur kinderleicht montiert, sondern auch optisch unauffällig. Der Clou: Die Outdoor-Kamera erkennt automatisch, wenn Personen unberechtigt den eigenen Garten oder die Terrasse betreten und schickt in Echtzeit eine Warnung an die „Netatmo Security“-Smartphone-App für iOS oder Android. Per Fernsteuerung kann so ein Livestream gestartet und sogar die inkludierte Beleuchtung ein- und ausgeschalten werden. 

Die besten Smart Home-Tipps für die Ferien.
Foto: Netatmo

Warnsirenen

Auf Nummer sicher geht man mit einer smarten Warnsirene wie beispielsweise der „Home Control Warnsirene“ von devolo. Schließlich schlägt ein lautes akustisches Warnsignal die meisten potenziellen Einbrecher in die Flucht. Das Beste daran: Die Warnsirene lässt sich ohne Probleme mit den diversen Home Control-Produkten von devolo kombinieren und mit der dazugehörigen App für iOS und Android mit dem Smartphone steuern sowie kontrollieren.

Auf Nummer sicher geht man mit einer smarten Warnsirene wie beispielsweise der „Home Control Warnsirene“ von devolo.
Foto: devolo

Fenster und Türen sichern

Ein weiterer, sinnvoller Baustein zur Sicherung des Zuhauses sind smarte Tür- und Fensterkontakte, die wiederum in ein bestehendes Smart Home-System integriert und mit diversen Warnsignalgebern vernetzt werden können. Noch besser ist die gezielte Kombination mit feinfühligen Bewegungsmeldern – die wiederum mit smarten Beleuchtungssystemen wie den „Hue“-Produkten von Philips kombiniert werden können. 

Ein weiterer, sinnvoller Baustein zur Sicherung des Zuhauses sind smarte Tür- und Fensterkontakte.
Foto: Netatmo

Wetterschutz

Doch nicht nur die unmittelbare Einbruchsvorsorge, auch der Schutz vor anderen potenziellen Gefahren ist mit dem Einsatz smarter Gadgets vom Feriendomizil aus problemlos möglich: Ergänzend zur smarten Wetterstation bietet Netatmo ergänzend sogar einen externen Regenmesser an: Damit weiß man im Falle eines Unwetters oder starken Regens Zuhause ohne Verzögerung Bescheid und kann die Nachbarn bitten, gegebenenfalls nach dem Rechten zu sehen. 

Ergänzend zur smarten Wetterstation bietet Netatmo sogar einen externen Regenmesser an.
Foto: Netatmo

Smarter Blumentopf

Mit dem Thema Sicherheit mag es vielleicht nicht viel zu tun haben – trotzdem ist es ein schönes Gefühl, die eigenen Zimmerpflanzen bei der Rückkehr blühend und in gutem Zustand vorzufinden. Mit dem „Parrot Pot“ wird auch das möglich. Der smarte Blumentopf kennt bis zu 8.000 Pflanzen und pflegt und versorgt das ihm anvertraute Grünzeug bis zu einem Monat lang vollkommen selbstständig.

Der Parrot Pot kennt bis zu 8.000 Pflanzen und pflegt und versorgt das ihm anvertraute Grünzeug bis zu einem Monat lang vollkommen selbstständig.
Foto: Parrot