von: mediamag.at-Redaktion

Zeitreise: Von VCR bis Blu-ray

7. Juni ist Tag des Videorekorders

Wir nehmen den 7. Juni, den „VCR Day“, zum Anlass für einen nostalgischen Rückblick auf die Entwicklung einer fast in Vergessenheit geratenen Technik. Eine Zeitreise von VCR bis Ultra-HD Blu-ray.

VHS-Kasette
Foto: Kirby Hamilton/iStock

Heute schauen wir Filme in 3D und 4K, auf Disc und per Stream. Aber Home Entertainment auf unseren heimischen Bildschirmen begann vor 60 Jahren: Das allererste System, das die auf magnetisierbaren Bändern abgespeicherten Audio- und Videosignale abspielen konnte, war der „VRX-1000“, den Ampex 1956 auf den Markt brachte. Auf Grund der hohen Kosten und der komplexen Bedienung – es erforderte geschultes Personal – war es jedoch eher ein Gerät für Ultra-Reiche. 

VCR kommt ins Haus

Erst in den 1970ern wurden Videorekorder gängiger, denn innerhalb weniger Jahre kamen zuerst „Video Cassette Recorder“ (VCR), später dann „Betamax“ von Sony, „Video 2000“ von Philips und Grundig sowie VHS („Video Home System“) auf den Markt. Übrigens: Der heutige „VCR Day“ hängt mit dem Datum zusammen, als „Betamax“ 1975 erstmals zum Verkauf angeboten wurde. 

Die Formatkriege

Aus diesem Formatkrieg ging mit Ende der 1980er VHS als Sieger hervor. Das bänderbasierte Abspielgerät wurde dann ab dem Jahr 2000 langsam vom Markt verdrängt, als das Speichermedium „Digital Versatile Disc“ (DVD) Einzug hielt. Ab 2005 ging es bei der Weiterentwicklung zwischen HD-DVDs, VMD und Blu-ray wieder heiß her – bis sich letzteres Format durchsetzte. Am Ende der Entwicklungskette steht heute die Ultra-HD Blu-ray.

Hier eine kleine Zeitreise der beliebtesten Abspielgeräte über die Jahre: 

1972

Videorekorder mit VCR
Foto: Liftarn/Wikimedia Commons/CC BY-SA 3.0

„N1500“ heißt der erste, relativ kostengünstige Videorekorder, mit dem es Philips gelang, „Home Entertainment“ für den Durchschnitts-Endverbraucher mit dem System „Video Cassette Recorder“ (VCR) zu ermöglichen. 

1976

VHS-Videorekorder
Foto: Marcin Wichany/Wikimedia Commons/CC BY 2.0

„HR-3300 Vidstar“ nannte JVC seinen Player für das System „Video Home System“ (VHS), das sich nach einigen Jahren gegen „Betamax“ von Sony und „Video 2000“ von Philips durchsetzte. 

2016

Ultra-HD Blu-ray Player
Foto: Samsung

Das neueste Format, die Ultra-HD Blu-ray, ist der Nachfolger der Blu-ray Discs und kann derzeit u.a. auf dem UBD-K8500 von Samsung abgespielt werden.