von: mediamag.at-Redaktion

1992: Die erste SMS wird verschickt

Start mit Weihnachtsgrüßen

Heute dominieren Facebook, WhatsApp und andere Messaging-Apps die Kommunikation am Handy. Zuvor war die SMS der führende Standard. Wir werfen einen Blick auf die Geburtsstunde des „Short Message Service.

Die erste SMS wurde vor 25 Jahren verschickt.
Foto: Ardenvis/iStock

Frohe Weihnachten

Es war am 3. Dezember 1992: Der britische Ingenieur Neil Papworth verschickt die erste SMS von seinem PC auf ein Mobiltelefon. „Merry Christmas“ – zu Deutsch „Frohe Weihnachten“ – war die Testnachricht, die den Standard anstößt. Von den Neunzigern bis in die späten 2000er Jahre konnte sich der Kurznachrichtendienst als relevantes Kommunikationsmedium halten. Die insgesamt versandten SMS in Österreich steigen noch bis ins Jahr 2012 (Maximum 2012: 7,754 Milliarden), nehmen seitdem aber wieder rasant ab. Soziale Netzwerke und Messaging-Apps wie „WhatsApp“ haben dem Kurznachrichtendienst den Rang abgelaufen.

Chatten mit dem Smartphone läuft nun hauptsächlich über Messenger.
Foto: Milkos/iStock

Ein Phänomen

Während ihrer Blütezeit war die SMS ein gesellschaftliches Phänomen. Die Finger von Kindern und Teenagern flitzten über die Zifferntasten der Handys in einer Geschwindigkeit, mit der Eltern keinesfalls mithalten konnten. Für die ältere Generation ähnlich schwer zu fassen waren die Kürzel, die ebenfalls immer mehr in den Mainstream drängten: Während „lol“, „omg“ oder „asap“ heute kaum mehr Verwirrung stiften, war das in den Neunzigern schon eher der Fall. Außerdem prägten die Smilies durch das kollektive „Gesimse“ das allgemeine Bewusstsein geprägt. Wir befinden uns in einer Kommunikations-Revolution, die mit einem einfachen „Merry Christmas“ seinen Anfang nahm.