von: mediamag.at-Redaktion

Fußball-WM: Tipps für mehr Fernsehspaß

So sieht jeder gut auf den TV

Nicht nur Fußball ist ein Teamsport, auch das WM-Schauen am Fernseher wird gerne als Mannschafts-Erlebnis genossen. Hier sind praktische Tipps, damit auch jeder das Sport-Event des Jahres in bester Qualität verfolgen kann.

Mit diesen Tipps macht WM-Schauen im Heimkino Spaß.
Foto: Dmytro Aksonov/iStock

Das richtige Maß finden

Beim Elfmeter kommt es auf die richtige Distanz zum Tor an. Auch beim WM-Spaß im Heimkino sollte man der Entfernung zwischen Zuschauer und TV-Gerät große Bedeutung beimessen. Diese lässt sich einfach errechnen. Dabei gilt die Faustregel: Zwischen Mensch und Fernseher sollte die zwei- bis dreifache Länge der Bildschirmdiagonale liegen. Ein Beispiel: Hat man sich einen 65-Zoll-Fernseher (165 Zentimeter) zugelegt, sollte die optimale Entfernung zwischen rund 3,50 und 5 Meter liegen.

Der errechnete Sitzabstand gilt für Fernseher mit Full-HD-Auflösung. Wer sich z. B. einen 4K-Fernseher ins Wohnzimmer geholt hat, darf näher an den Bildschirm heranrücken. Hier wird derzeit der Faktor 1,5 der Bildschirmdiagonale herangezogen. Grundsätzlich gilt: Man sollte den Sitzabstand so verändern, dass das Bild als scharf wahrgenommen wird und einzelne Pixel nicht auszumachen sind.

Mit diesen Tipps macht WM-Schauen im Heimkino Spaß.
Foto: guvendemir/iStock

Optimaler Blickwinkel

Doch nicht nur die Distanz zum Bildschirm ist für ein großartiges TV-Erlebnis verantwortlich, auch dem richtigen Blickwinkel kommt große Bedeutung zu. Damit selbst die Zuschauer auf den „Randplätzen“ ein gestochen scharfes Bild sehen können, sollte man sich ein Gerät mit großem Blickwinkel anschaffen. Als Empfehlung gilt: Ab 170 Grad kann TV-Schauen zum Mannschaftssport werden. Dabei kommt sehr oft die sogenannte IPS-Technik (In-Plane Switching) in den Bildschirmen zum Einsatz.

So hat man den Dreh heraus!

Wer nicht nur auf der Couch, sondern auch am Esstisch oder beim Bügeln WM-Schauen möchte, wird mit einem starr ausgerichteten Fernseher keine Freude haben. Hier hilft es, den Fernseher auf einen schwenkbaren Fuß zu stellen, oder an einer entsprechend flexiblen Wandhalterung zu befestigen. Mit diesen Hilfsmitteln lässt sich das TV-Gerät um bis zu 180 Grad drehen.

Mit diesen Tipps macht WM-Schauen im Heimkino Spaß.
Foto: HAMA

Die perfekte Kurve bekommen

Curved oder flach? Diese Frage stellt sich bei der Anschaffung eines TV-Geräts häufig. Das gekrümmte Display besticht nicht nur durch ein auffallendes Äußeres, der gebogene Bildschirm macht das Betrachten auch aus „exotischeren“ Blickwinkeln einfacher. Die Wölbung ist nämlich genau an die Bedürfnisse des menschlichen Auges angepasst. Weiteres Plus: Das Fernsehbild erscheint größer und räumlicher.